Das Freibad Harleshausen ist weg

+

Das Freibad Harleshausen ist Geschichte. Vor einigen Tagen haben die Abrissarbeiten begonnen. An seiner Stelle entsteht bis zum Beginn der Saison 2016 ein neues Bad.

Und damit pünktlich zum 80-jährigen Bestehen der beliebten, idyllisch gelegenen Freizeiteinrichtung am Ortsausgang Richtung Habichtswald.

Generalunternehmer ist das Kasseler Baugeschäft Rennert. Die Gesamtkosten werden mit 3,4 Millionen Euro beziffert. Dafür gibt es ein neues Edelstahlbecken, das jedoch mit 39 mal 16,6 Meter ein Drittel kleiner sein wird als das alte. Außerdem entstehen ein Planschbecken, ein neuer Trakt für Kasse, Umkleidekabinen und sanitäre Anlagen sowie ein Sonnendeck. Später soll ein Kiosk gebaut werden, den allerdings der Förderverein finanzieren muss.

Bis das Geld beisammen ist, wird ein Verkaufswagen aufgestellt. Attraktion ist eine drei Meter breite und sieben Meter lange Rutsche, die ebenfalls vom Förderverein bezahlt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.