Langjähriger Chef des Kasseler Tankstellen- und Werkstattbetriebes

Dieter Aschenbrenner ist tot: Der väterliche Rat wird den Tankstellen-Brüdern fehlen

+
So kannten ihn Kunden und Mitarbeiter: Dieter Aschenbrenner in seiner Autowerkstatt.

Dieter Aschenbrenner, der langjährige Chef des Kasseler Tankstellen- und Werkstattbetriebes und Kopf dieses besonderen Harleshäuser Familienunternehmens, ist tot. Ein Nachruf.

Nach Angaben seiner Familie erlag der 84-Jährige bereits am 19. September einem erst vor wenigen Monaten bei ihm diagnostizierten Krebsleiden.

Für Aschenbrenners Tochter Birgit sowie für die Söhne Jörg, Axel und Frank ist der Tod des Vaters bereits der zweite Schicksalsschlag in diesem Jahr. Im Frühjahr war Mutter Agnes verstorben, die der Vater über viele Jahre gepflegt hatte. „Er hat seine geliebte Agnes nicht lange warten lassen“, hieß es denn auch in der am Samstag in der HNA erschienenen Traueranzeige der Familie für Dieter Aschenbrenner.

Dieter Aschenbrenner: Er blieb Ratgeber für den Familienbetrieb

Im Jahr 1998 hatte Dieter Aschenbrenner bereits den Tankstellen- und Werkstattbetrieb (Shell-Station) an der Harleshäuser Straße in die Hände seiner drei Söhne – allesamt ebenfalls gelernte Kfz-Mechaniker – übergeben. Das Brüder-Trio führt seither den knapp 85-jährigen Betrieb in dritter Generation fort. Der Vater blieb aber für sie weiterhin ein gefragter Ansprechpartner und Ratgeber. Beim gemeinsamen Frühstück besprachen Vater und Söhne jeden Morgen die am Tag anstehenden Aufgaben.

Wenn man in der Werkstatt zum Beispiel einen seltenen Oldtimer zur Reparatur gehabt habe, habe man noch immer gern auf die Erfahrung und Kenntnis des Vaters zurückgegriffen, sagt Frank Aschenbrenner. Der Rat des Vaters werde ihm und seinen Brüdern künftig fehlen.

Betrieb wurde 1934 eröffnet

Der 1934 zunächst im Ortskern eröffnete Betrieb gilt als eine der ersten freien Kfz-Werkstätten in und um Kassel. Dieter Aschenbrenner hatte die Firma 1977 von seinen Eltern übernommen und zwei Jahrzehnte mit Ehefrau Agnes geführt. Dass nicht nur die Tochter und die Söhne, sondern auch Mitglieder aus deren Familien im Betrieb mitarbeiten, belegt die Verbundenheit der Großfamilie.

Die Trauerfeier für Dieter Aschenbrenner findet am Freitag, 18. Oktober, ab 13 Uhr in der Friedhofskapelle Harleshausen statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.