Nach Unfall in Kassel

Polizei eilt zu Unfall: Dort angekommen wird sie angegriffen

Blaulicht auf einem Polizeiauto
+
Zu einem Einsatz in Harleshausen musste eine Polizeistreife am Samstagabend ausrücken. (Symbolbild)

Beamte der Polizei Kassel wollten nur einen Unfall aufnehmen. Doch dann eskaliert die Situation und die Beamten werden angegriffen.

Kassel - Mit einem Beil ist ein 37-jähriger Mann am Samstagabend in Harleshausen auf Polizisten zugegangen, die ihn nach einer Trunkenheitsfahrt festnehmen wollten

Den Beamten sei es gelungen, den betrunkenen Mann zu überwältigen und ihm das Beil abzunehmen, ohne dass jemand zu Schaden kam. Der bereits polizeibekannte Tatverdächtige muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr, versuchter gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Ulrike Schaake hatte ein Autofahrer die Polizei gegen 18.30 Uhr wegen der Trunkenheitsfahrt in der Wolfhager Straße gerufen. Im Bereich der Witzenhäuser Straße war es zum Zusammenstoß zwischen seinem eigenen Pkw und einem Audi gekommen. Ein Schaden war hierbei an beiden Fahrzeugen offenbar nicht entstanden, allerdings soll sich der Audi-Fahrer äußerst aggressiv verhalten und nach Alkohol gerochen haben.

Während der Zeuge den Notruf der Polizei wählte und sich das Kennzeichen notierte, fuhr der Mann mit dem Audi kurzerhand davon. Die Ermittlungen führten eine Streife dann zu dem Wohnhaus des mutmaßlichen Fahrers, der den Polizisten zunächst die Tür öffnete. Nachdem der erheblich alkoholisierte und aggressive 37-Jährige zunächst vergeblich versucht hatte, von innen die Tür wieder zu schließen um sich der Festnahme zu entziehen, habe er plötzlich nach dem Beil gegriffen, das im Wohnungsflur abgelegt war.

Die Polizisten reagierten blitzschnell und konnten den Angreifer überwältigen. Nach der Festnahme brachten sie den 37-Jährigen aus Kassel zur Ausnüchterung in eine Gewahrsamszelle des Polizeipräsidiums. Dort entnahm ein Arzt bei dem Tatverdächtigen eine Blutprobe, die nun Aufschluss über seinen genauen Alkoholisierungsgrad geben soll.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.