Ganze Gruppe ohne Masken

Corona-Streit eskaliert in Kassel: Maskenverweigerer sticht und schlägt zu

 Unternehmer eines Verbunds von Geschäftsleuten zeigen Masken aus ihrem Bestand.
+
Ein Mann, der keine Maske trug und deshalb angesprochen wurde, soll einen 18-Jährigen in Kassel verletzt haben.

Ein couragierter 18-Jähriger geht auf eine Gruppe zu und wird daraufhin mit einem Messer attackiert. Ein Masken-Verweigerer reagiert mit Gewalt auf Kritik.

Kassel – Leichte Verletzungen hat ein 18-Jähriger bei einer Auseinandersetzung in Harleshausen am Freitagnachmittag erlitten. Er hatte zuvor in einem Bus einen Mann darauf angesprochen, dass er keine Mund-Nasen-Bedeckung trug.

Maskenverweigerer in Kassel: Täter waren bereits geflüchtet

Daraufhin soll ihn der Unbekannte angegriffen haben. Der Täter habe auch ein Messer gezückt, wodurch das Opfer im Gerangel oberflächlich an der Hand verletzt wurde. Nach Angaben von Polizeisprecherin Ulrike Schaake waren die Beamten gegen 15.20 Uhr zu der handfesten Auseinandersetzung an die Bushaltestelle an der Wolfhager Straße, schräg gegenüber des Ossenplatzes, gerufen worden. Bei ihrem Eintreffen sei der der Täter bereits geflüchtet gewesen. Eine Fahndung durch mehrere Streifen verlief ohne Erfolg.

Der 18-Jährige aus Kassel schilderte, dass er zuvor an der Haltestelle in den Bus eingestiegen sei und dort den in einer fünfköpfigen Gruppe sitzenden Mann ohne Mund-Nasen-Bedeckung entdeckt habe. Als er diesen darauf angesprochen habe, habe der Unbekannte ihn sofort am Kragen gepackt, aus dem stehenden Bus geschoben und an der Haltestelle zu Boden geschubst.

Kassel: Junger Mann wurde verletzt

Im weiteren Verlauf soll er das Opfer geschlagen und getreten sowie das Messer aus dem Hosenbund gezogen haben. Anschließend flüchtete der Täter mit seinen vier Begleitern in Richtung Ahnatalstraße. Neben leichten Gesichtsverletzungen erlitt der 18-Jährige oberflächliche Schnittverletzungen an der Hand, die glücklicherweise keiner sofortigen Behandlung bedurften.

Beschreibung: Bei dem Täter soll es sich um einen 25 bis 30 Jahre alten und 1,70 bis 1,75 Meter großen Mann mit dunklen Haaren und dunkler Hautfarbe gehandelt haben. Er war schwarz gekleidet und sprach Deutsch mit leichtem Akzent.  Hinweise unter Tel. 0561/910. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.