Sommerfest bescherte Arbeitsgemeinschaft der Vereine Rekordbesuch

Gut beschirmter Chor: Die Harleshäuser Sänger sangen beim Sommerfest auf der Liegewiese Volkslieder. Foto: Dilling

Harleshausen. Harleshausen. Schattige Plätze auf der Liegewiese waren rar, auf dem Parkplatz war am Samstagnachmittag keine Lücke mehr frei: Das Sommerfest im Freibad Harleshausen dürfte der ausrichtenden Arbeitsgemeinschaft der Harleshäuser Vereine und Verbände einen Rekordbesuch beschert haben.

Viele Freunde wollten sicher auch das Bad noch einmal so richtig genießen, bevor es nach dieser Schwimmsaison wegen des bevorstehenden, 3, 3 Millionen Euro teuren Umbaus für eineinhalb Jahre geschlossen wird. „Die 26 Kuchen, die die Frauen des Fördervereins gebacken haben, waren in Nullkommanichts weg“, sagte Anita Mahrt, die Vorsitzende des Vereins. Die gute Resonanz zahlte sich auch in klingender Münze aus. Viele Akteure des Sommerfests gaben Spenden für den Badumbau bei Mahrt ab. Die müsse sie noch auszählen, sagte sie.

Für die Kinder wurde das Freibad zur Spieloase. Der sechsjährige Niklas versuchte sich wie viele andere an der Armbrust und schoss Blechdosen mit Korken ab. Der Arbeitskreis Abenteuer und Geschichten der Kinder- und Jugendakademie hatte einen Piraten-Stand mit dem Modell eines Piratenschiffs als Hingucker. Dort gab es auch spektakuläre Schaukämpfe mit Säbeln zu sehen.

Die Harleshäuser Feuerwehr blieb mit ihrer Spielstation ihrem Metier treu: Sie hatte einen Wasserbottich aufgebaut. Die Kinder stürzten automatisch von einer Schaukel in dieses kühle Nass, wenn ihre Väter bei einem Geschicklichkeitsspiel patzten. Abkühlung nach der Toberei auf der Hüpfburg versprachen auch das Schnuppertauchen, das Profis im großen Becken des Bades anboten, und die schwimmende Riesen-Wasserrutsche. Nach dem Umbau des Bades wird ein solches Spielgerät nicht mehr benötigt. Denn der Förderverein will für 80 000 Euro eine festinstallierte Riesenrutsche vom Hang bis zum Beckenrand spendieren. Das Sommerfest war am späten Mittag mit einem ökumenischen Gottesdienst eingeläutet worden. Für musikalische Unterhaltung sorgte unter anderem der Sängerchor Harleshausen.

Letzter Schwimmtag im Harleshäuser Bad ist am Sonntag, 7. September. Einen Tag vorher lädt der Förderverein zum Abschwimmen mit Frühstück ein. Dann beginnen erste Vorarbeiten für die Sanierung. Die Wiedereröffnung sei für den 1. Mai 2016 geplant, sagte Mahrt. (pdi)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.