18-Jähriger war zu schnell

Polizei verfolgte bekifften Rollerfahrer in Harleshausen

Harleshausen. Ein bekiffter Rollerfahrer ist am Sonntagabend vor der Polizei in Harleshausen geflüchtet.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner waren Beamte des Polizeireviers Süd-West gegen 20 Uhr auf der Harleshäuser Straße zwischen Ahnatalstraße und Wolfhager Straße unterwegs. Ihnen kam der junge Mann auf seiner 50er deutlich zu schnell entgegen.

Über rote Ampel

Nachdem die Beamten wendeten, machte auch der 18-Jährige kehrt und fuhr zurück in Richtung Wolfhager Straße. Dabei flüchtete er über eine rote Ampel. Kurz darauf stoppten die Polizisten schließlich den Flüchtenden. Da er einräumte, keinen Führerschein zu haben, unter Einfluss von Drogen unterwegs zu sein und einen getunten Roller zu fahren, stellten die Beamten die 50er sicher und nahmen den 18-Jährigen mit auf die Dienststelle.

Dort nahm ein Arzt beim augenscheinlich unter Drogeneinfluss stehenden 18-Jährigen eine Blutprobe. Der sichergestellte Motorroller wird nun einem Gutachter vorgestellt, der die tatsächliche Höchstgeschwindigkeit des eigentlich maximal 45 km/h schnellen Rollers feststellen soll.

Tempo 100 möglich

Der 18-Jährige hatte gegenüber den Beamten geäußert, diesen auf über 100 km/h getunt zu haben. Dies hätte zur Folge, dass die Betriebserlaubnis erloschen wäre.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.