Trauer um Martin Eichel

Zweitältester Deutscher aus Kassel ist tot

Martin Eichel

Kassel. Mit Martin Eichel (110) aus Kassel ist der zweitälteste Mann aus Deutschland gestorben.

Am Donnerstag fanden die Trauerfeier und Beisetzung auf dem Westfriedhof statt. Eichel war bereits am 18. September im Awo-Altenzentrum in Harleshausen verstorben, wo er die letzten zwei Jahre seines Lebens verbracht hatte. „Er ist friedlich im Kreis seiner Familie eingeschlafen“, sagt Einrichtungsleiterin Elke Dippel-Wickert.

Der 1907 geborene Martin Eichel war bis ins hohe Alter aktiv und fuhr Fahrrad. Sein hohes Alter, so war er sich sicher, hatte er seinem Glauben zu verdanken. Immer Sommer feierte Eichel seinen 110. Geburtstag

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.