Nach Sanierung: Hat die alte Hauptpost eine Pinkelrinne bekommen?

+

Kassel. Die Fassade der Alten Hauptpost an der Friedrich-Ebert-Straße 24 wird saniert. Es würden alters- und witterungsbedingte Mängel wie Risse und Abplatzungen beseitigt, teilt der Verwalter der Immobilie, die Firma Corpus Sireo, mit.

Auch habe es Probleme mit Feuchtigkeit in der Bausubstanz gegeben. Neben den Fassadenarbeiten wurde bereits am Sockel des Gebäudes, der in Richtung Karthäuserstraße gerichtet ist, ein Kiesbett angelegt. Dies soll offenbar Spritzwasser von der Fassade fernhalten.

Dass es sich um eine Maßnahme gegen die Wildpinkler handelt, die sich regelmäßig an dieser Gebäudeseite erleichtern, wies der Immobilienverwalter zurück. Wie die HNA bereits berichtet hatte, wird die Hauptpost von Gästen umliegender Kneipen oft als Toilette missbraucht. Der Urin greift den Bau an. (bal)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.