Walter Fried aus Obervellmar hat ein Set für das Aus- und Einhängen von Zimmertüren entwickelt

Ein Hebebügel sorgt für Leichtigkeit

Beim Vorführen: Walter Fried (76) entwickelte ein Set zum Aus- und Einhängen von Türen, das aus einem Hebebügel (unten) und einer Aufsteckhülse für das obere Scharnier (Türband) besteht. Foto:  Wienecke

Vellmar. Die Zimmertüren von Walter Fried, von denen einige einen Glaseinsatz haben, wiegen bis zu 29 Kilogramm. Wenn renoviert wird, müssen sie aus- und später wieder eingehängt werden. Dafür hat der Landmaschinenschlosser im Ruhestand, der in der Baumaschinenbranche tätig war, eine zweiteilige Vorrichtung entwickelt.

Nach einer Schulterverletzung hatte der 76-Jährige zunächst nach einer Möglichkeit gesucht, um Türen leichter anheben und ölen zu können. In seiner Kellerwerkstatt experimentierte der Obervellmarer mit einer Kletterstange für Tomatenpflanzen und dem Gestell einer Tischtennisplatte und konstruierte ein Set für das leichtere Ein- und Aushängen von Zimmertüren.

Nachdem er 22 Betriebe angeschrieben hatte, entschied er sich schließlich für vier Firmen, die den zweiteiligen Helfer samt zweiteiliger Verpackung nun für ihn in Deutschland produzieren. Der glanzverzinkte Hebebügel, der an drei Stellen mit rutschsicherem Silikon überzogen ist, wird bei Passau hergestellt.

Bis zu fünf Zentimeter starke Türen kann man damit greifen und dank Hebelwirkung bewegen. Die Gefahr, sich die Finger zwischen der Tür und dem Rahmen einzuklemmen, ist durch den Bügel ebenfalls gebannt.

Die Stahlhülse, die bei Dortmund gefertigt wird, hilft beim Einhängen der Tür. Ohne sie müssten beide Scharniere gleichzeitig millimetergenau anvisiert werden, während die Tür langsam abgesenkt wird. Mithilfe der Verlängerungshülse kann zunächst das obere Scharnier eingesteckt werden. Die Tür kann anschließend nicht mehr aus der Angel rutschen. Nachdem auch das untere Scharnier eingepasst wurde, wird die Hülse abgezogen.

Mit Gebrauchsanweisung

In ihrem Zuhause stecken Walter Fried, der sein kleines Gewerbe unter dem geschützten Namen „Fried Elements“ führt, und seine Frau Fini das Set und die Gebrauchsanweisung in eine durchsichtige Kunststoffverpackung. „Unser Sohn Carsten hat die Gestaltung des Internetauftritts übernommen“, erzählen sie. Wolfgang Rhein, ein Bekannter aus Lohfelden, hat ergänzend ein Video gedreht, in dem Walter Fried sein „Hilfe-Set“ erklärt und vorführt.

Als sehr lehrreich habe er die Arbeit an seiner Entwicklung empfunden, sagt Walter Fried, der sie nicht nur Privathaushalten, sondern auch Handwerksbetrieben und Baumärkten anbieten möchte. „Mit zwei Hebebügeln lassen sich Rigips- und Spanplatten kinderleicht transportieren“, ergänzt er noch.

Kontakt: Fried Elements, Walter Fried, Schöne Aussicht 9, Obervellmar, Tel. 0561/82 24 48, Online-Bestellung, Infos und ein Video unter: www.fried-elements.de

Von Bettina Wienecke

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.