Bestes Jahr seit langem

Heimisches Handwerk verzeichnet starkes Wachstum

Das heimische Handwerk brummt und erwartet auch in diesem Jahr einen kräftigen Zuwachs.

Wie die für Nordhessen und den Kreis Fulda zuständige Handwerkskammer Kassel jetzt mitteilte, stieg der Umsatz der Branche in Nord- und Osthessen im vergangenen Jahr um 3,5 Prozent auf 8,84 Milliarden Euro. Erwartet worden war ein Plus von 2,5 Prozent. Für das laufende Jahr wird ein Umsatzplus von drei Prozent auf dann 9,11 Mrd. Euro erwartet. Die Zahl der Beschäftigten stieg 2017 um 500 auf 91 500 und soll in diesem Jahr um weitere 200 zulegen.

Die durchschnittliche Auslastung der rund 16 500 Betriebe stieg binnen Jahresfrist über alle Gewerke von 6,9 auf 7,8 Wochen. Besonders gut ist die Lage im Bauhaupt- und Ausbau- und im produzierenden Gewerbe sowie im Gesundheitsbereich. Nahrungsmittelhandwerke, Kfz-Gewerbe und Dienstleister laufen aus Sicht der Kammer nicht ganz so gut.

Sorge bereitet der Branche insgesamt der Fachkräftemangel, der sich zunehmend wachstumshemmend auswirkt. Viele Betriebe würden gern einstellen, finden aber keine Leute.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.