Experten: Preisentwicklung nicht einzuschätzen

Heizöl deutlich teurer als im Vorjahr

Kassel. Der Winter kann teuer werden. Heizöl kostet deutlich mehr als im Vorjahr. Bei Abnahme von 3000 Litern müssen Kunden in und um Kassel zurzeit etwa 86 Euro für 100 Liter (mit Mehrwertsteuer) zahlen. Im Vorjahr waren es um die 66 Euro.

„Der Preis ist dramatisch hochgegangen“, sagt Dr. Aribert Peters, Vorsitzender des Bundes der Energieverbraucher. Verbraucher müssten pro Liter zehn Cent mehr als noch vor zwei Monaten zahlen. Peters hält es aber nicht für ausgeschlossen, dass der Heizölpreis wieder nach unten geht. Der Verbraucherschützer rät deshalb, die Tanks nicht ganz voll zu machen und die Preisentwicklung am Markt zu beobachten.

„Man sollte aber nicht bis zum letzten Moment warten“, sagt Dr. Jörg Lenk, Geschäftsführer des Verbandes für Energiehandel Südwest-Mitte. Angesichts des nahenden Winters steige die Nachfrage. Das könne unter Umständen zu längeren Wartezeiten führen. Eine Prognose über die Preisentwicklung könne er nicht geben. „Es gibt keine Regel mehr“, sagt auch Petra Graf von der Heinrich Degenhardt GmbH in Niestetal. Zwar könnte der Preis nach Ansicht von Vorlieferanten wieder sinken, verlassen könne man sich darauf aber nicht. Bei Abnahmen von größeren Mengen, etwa bei Sammelbestellungen, gewähren viele Händler aber Nachlässe. (els)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.