Planmäßige Eröffnung des Hallenbads Süd -  Ein Euro Eintritt bis Ende des Jahres

+
Wagten nicht den Sprung ins Wasser: (von links) Werke-Vorstandschef Andreas Helbig, Oberbürgermeister Bertram Hilgen und Kämmerer Dr. Jürgen Barthel ließen die Schwimmerinnen des TSV 91 Oberzwehren das neue Bad ausprobieren.

Kassel. Nach 17 Monaten grundlegender Sanierung wurde das Bad aus dem Jahr 1971 an der Heinrich-Plett-Straße mit großem Bahnhof neu eröffnet. Die Baukosten haben rund sieben Millionen Euro betragen, mit 1,3 Millionen Euro beteiligte sich das Land Hessen.

Kämmerer Dr. Jürgen Barthel machte sich am Mittwoch zu seinem 58. Geburtstag wohl das schönste Geschenk selbst. Er stellte unter Beweis, dass auch der öffentliche Sektor dazu in der Lage ist, Termine einzuhalten.

Vor eineinhalb Jahren hatte Barthel im Seniorenbeirat der Stadt Kassel versprochen, dass das sanierte Hallenbad Süd in Oberzwehren am 22. Dezember 2010 um 11.30 Uhr offiziell wieder eröffnet wird.

Und so geschah es am Mittwoch.

Oberbürgermeister Bertram Hilgen bezeichnete den Bau als „gelungen, freundlich und hell“. Mit der Neueröffnung des Hallenbads Süd sei der erste Baustein der Neugestaltung der Kasseler Bäderlandschaft gelegt.

„Wir haben noch ein bisschen was vor uns in der Kasseler Bäderlandschaft“, sagte Hilgen. Damit sprach er besonders Ministerialdirigent Prof. Heinz Zielinski an, der als Vertreter des Hessischen Sportministeriums zur Eröffnung gekommen war. Schließlich möchte die Stadt auch einen Zuschuss für das Kombibad, das an der Fulda gebaut wird. Zielinski gratulierte der Stadt zu dem „großartigen“ Bau und erklärte, wie wichtig der Landesregierung die Bäder seien. Bislang habe man in das Hallenbadinvestitionsprogramm 30 Millionen Euro gesteckt.

Kämmerer Barthel machte deutlich, wie wichtig intakte Hallenbäder für den Schulsport und die Vereine sind. Bevor das Bad am Auedamm fertig ist, müssen sich die Vereine und Schulen nunmehr das Hallenbad Süd teilen, zusammen mit den privaten Schwimmern. Dafür seien Kompromisse erforderlich, sagte Barthel.

Kompromisse

Alle Vereine müssen sich zwei Bahnen für das Training teilen, sagt Wolf-Peter Apel, Abteilungsleiter beim TSV 91 Oberzwehren. Ob das in der Praxis funktioniere, werde sich demnächst herausstellen. Davon abgesehen findet Apel das neue Bad „wunderschön“.

Andreas Helbig, Vorstandschef der Städtischen Werke, überreichte Kämmerer Barthel eine Eintrittskarte zum Geburtstag. Da Helbig weiß, dass Barthel stets aufs Geld achtet, fügte er hinzu: „Es ist nicht so viel auf der Karte drauf. Er sagt ja immer, ich soll sparen.“

Hintergrund: Öffnungszeiten und Preise

Das Hallenbad Süd hat bis zum Jahreswechsel besondere Öffnungszeiten:

23. Dezember: 7 - 22 Uhr, 24. Dezember: 7 - 13 Uhr.

25./26. Dezember: 10 - 18 Uhr.

27. - 30. Dezember: 7 - 22 Uhr.

31. Dezember: 7 - 13 Uhr.

Bis 31. Dezember kostet der Eintritt lediglich einen Euro.

1./2. Januar: 10 - 18 Uhr.

Ab 3. Januar ist das Hallenbad täglich zwischen 10 und 22 Uhr geöffnet, mittwochs bereits ab 7 Uhr. Eine Einzelkarte kostet 3,50 Euro (ermäßigt 2 Euro). Zudem gibt es Spartarife für Erwachsene.

Zahlen zum Bad: Wassertemperatur von 28 und 30 Grad

Die Sanierung des Hallenbads Süd hat 17 Monate gedauert. Begonnen wurde im Juli 2009. An dem Umbau waren einschließlich Planung 15 Unternehmen beteiligt.

Im Hallenbad Süd gibt es zwei Becken, für Schwimmer und Nichtschwimmer. Beide Becken fassen etwa 650.000 Liter Wasser. Die Wassertemperaturen betragen 28 Grad (Schwimmer-Becken) sowie 30 Grad (Nichtschwimmer-Becken).

Von Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.