Hessen Solar Cup: Sonne sorgt für flotte Flitzer

Kassel. Sonne satt sorgte am Freitag dafür, dass die Solarflitzer auf dem Königsplatz liefen. Mehrere Hundert Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die beim Bildungswettbewerb Hessen Solar Cup 2014 der Kasseler Uni mitgemacht hatten, freuten sich über das Wetter wie die ehrenamtlichen Helfer und Zuschauer.

Und auch der Schirmherr des inzwischen zum 13. Mal ausgetragenen Solar Cups, Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen (SPD), konnte diesmal den Schirm zu Hause lassen.

In den Vorjahren hatte der Wettbewerb oft unter Regen gelitten. Diesmal flitzten die phantasievollen Solarboote der Grundschüler im Sonnenlicht nur so über das Wasser. Und auch die ultraleichten Solar-Mobile der älteren Schüler waren flott unterwegs, ebenso hatten die Solar-Robots genügend Energie, den Linien auf der Wettkampf-Strecke zu folgen. Die Fahrzeuge der Königsklasse des Wettbewerbs profitierten ebenfalls vom Sonnenschein. Zwar sind diese ferngelenkten Solar-Mobile mit Akkus unterwegs, aber die Fotovoltaik auf dem Dach der Flitzer sorgte für reichlich Strom-Nachschub aus Sonnenkraft und noch mehr Leistung. Beim Solar Cup geht es um die Anwendung von Technik mit Sonnenenergie. Die Elektromotoren der selbst gebauten kleinen Boote der Grundschüler und der anspruchsvollen Modellfahrzeuge der älteren Teilnehmer werden mithilfe der Fotovoltaik von Strom aus Sonnenlicht angetrieben.

Bewertet wird aber nicht allein das Tempo, mit dem die Solarflitzer unterwegs sind, sondern auch die Konstruktion und der Bau der Fahrzeuge. Die Hoffnung richtet sich darauf, dass die jungen Tüftler von heute Spaß an der Technik finden und später als Ingenieure für Spitzentechnologie sorgen.

Der mehrfach prämierte Bildungswettbewerb, der längst zu einem Markenzeichen der Solarregion Kassel geworden ist, wurde von der Universität Kassel ins Leben gerufen. Hauptsponsoren sind die SMA Technologie AG und die Städtische Werke AG Kassel. Insgesamt fördern weitere zwei Dutzend Sponsoren aus der Region den Wettbewerb finanziell und organisatorisch.

Von Jörg Steinbach 

Ergebnisse Hessen Solar Cup 2014:

Ferngelenkte Solar-Mobile: 1. Mercedes Benz Werk Kassel SLS GT 3, 2. Berufliche Schulen Schwalmstadt Solar-AG, 3. SMA Sunny Hub Power. Beste Poster: SMA Sunny Hub Power. Beste Konstruktion: Mercedes Benz SLS GT 3.

Solar Robots: 1. SMA Gelbes Team Glühlampe, 2. SMA Blaues Team Maus, 3. Oskar-von-Miller-Schule Team 3. Beste Poster: Miller-Schule Team 3. Beste Konstruktion: Miller-Schule Team 2.

Ultraleicht-Solar-Mobile:

Klassen 5-10: 1. Freie Schule Kassel (Startnummer 3), 2. Marianum Fulda (8), 3. Lichtenbergschule (9). Poster Jahresthema: König-Heinrich-Schule (15). Poster Konstruktion: Gymnasium Hankensbüttel (5).

Klassen 10-13: 1. Ferdinand-Braun-Schule (Ä 2), 2. Braun-Schule (Ä 3), 3. Lichtenbergschule (Ä 8) und Braun-Schule (Ä 1). Poster Jahresthema: Ferdinand-Braun-Schule (Ä 3). Poster Konstruktion: Ferdinand-Braun-Schule (Ä 2).

Solar-Boote: 1. Grundschule Marbach Klasse 4 (Startnummer 7), 2. Grundschule am Kump Klasse 4 (15 + 16), 3. Kita Jungfernkopf Hort (43). Beste Konstruktion: Pestalozzischule Kassel Werkgruppe (10). Beste Dokumentation: Freie Schule Kassel Klasse 3 (3). Umweltfreundlichstes Boot: Freie Schule Kassel Klasse 4 (47). Bestes Plakat: Heinrich-Böll-Schule Solarboot-AG (9). (ach)

Bilder vom Solar Cup

Hessen Solar Cup 2014 auf dem Königsplatz

Rubriklistenbild: © L. Koch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.