Der Hessentag und die Baustellen: Freie Fahrt in Kirchditmold

+
Auf der Baustelle ging es schneller voran als gedacht: Bis zum Hessentag sollen die Fahrbahnen der Loßbergstraße fertiggestellt und befahrbar sein. Nur Markierungsarbeiten sind anschließend noch nötig.

Das Thema: Etliche Baustellen prägen Kassels Straßenbild. Wir klären auf, welche bis zum Hessentagsstart am 14. Juni, zu dem täglich 150.000 Gäste in der Stadt erwartet werden, abgeschlossen sind.

Kassel. Ganz ohne Verkehrschaos wird der bevorstehende Hessentag sicher nicht über die Bühne gehen. Denn die großen Verkehrsadern in der Innenstadt sind mit Baustellen gespickt. Auch ohne Hessentag sind der Ring um die Innenstadt und die wichtigsten Entlastungsstraßen (etwa Kölnische Straße) zu den Stoßzeiten bereits überfüllt.

Um die Behinderungen nicht noch weiter zu vergrößern, wolle die Stadt keine weiteren Baustellen vor dem Hessentag beginnen. Auch würden keine Sondernutzungen des Straßenraums zum Aufstellen von Schuttcontainern, Baugerüsten und der Lagerung von Baustellenmaterial genehmigt, sagte Stadtsprecher Ingo Happel-Emrich. Dies gelte für den Innenstadtring und wichtige Einfallstraßen.

Eine Entlastung wird die vorzeitige Fertigstellung der Loßbergstraße bringen. Deren Fahrbahnen sollen ab 10. Juni befahrbar sein. Täglich werden 18 000 zusätzliche Autos zum Hessentag erwartet. Da dies ein Durchschnittswert ist, wird das Aufkommen an einigen Tagen höher sein.

Friedrich-Ebert-Straße: Nadelöhr bleibt

An den Sperrungen im Zusammenhang mit der Baustelle auf der Friedrich-Ebert-Straße wird sich bis zum Hessentag für die Autofahrer nichts ändern. In Richtung Innenstadt kann die Friedrich-Ebert-Straße nur bis zur Bürgermeister-Brunner-Straße befahren werden. Auf dem Abschnitt zwischen Annastraße und Bürgermeister-Brunner-Straße kann sie in beide Richtungen nur einspurig befahren werden. Die Friedrich-Ebert-Straße soll zwischen Ständeplatz und Goethestraße zu einem attraktiven Boulevard umgebaut werden. Derzeit werden die Kanäle und Leitungen erneuert.

Kosten: 11 Mio. Euro

Fertigstellung: Geplant für Dezember 2015

Goethestraße: Teilweise gesperrt

An der Verkehrsführung im Zusammenhang mit dem Umbau der Goethestraße wird sich bis zum Hessentag nichts ändern. So wird es nicht möglich sein, von der Friedrich-Ebert-Straße (Höhe Annastraße) in die Goethestraße zu fahren. Aus der anderen Fahrtrichtung ist die Goethestraße aber befahrbar. Die Fahrtrichtung stadteinwärts ist damit zwischen Wilhelmshöher Allee und Friedrich-Ebert-Straße durchgängig frei. Die Goethestraße, die zeitgleich mit der Germaniastraße umgebaut wird, soll eine 13 Meter breite Promenade mit Platzbereichen erhalten, die entlang der Nordseite (Boccaccio, Ulenspiegel) verläuft. Autos und Straßenbahnen teilen sich dann die Fahrbahn.

Kosten: 8,3 Mio. Euro.

Fertigstellung: Geplant für September 2013

Loßbergstraße: Für Endspurt gesperrt

Die Baustelle an der Kirchditmolder Loßbergstraße, die zwischen Teich- und Bruchstraße ausgebaut wird, lässt Anwohner und Berufspendler verzweifeln. Nun sind die Arbeiten kurz vor dem Abschluss – ein halbes Jahr früher als geplant. Bis zum Hessentag sollen die Fahrbahnen hergestellt sein. Aus diesem Grund wird von Donnerstag, 6. Juni, 18 Uhr, bis Montag, 10. Juni, 5 Uhr, die Loßbergstraße / Heßbergstraße zwischen Bruchstraße und Hessenallee inklusive der Kreuzungsbereiche Loßbergstraße / Zentgrafenstraße und Loßbergstraße / Teichstraße / Heßbergstraße voll gesperrt. Der Verkehr wird in beiden Richtungen über die Ahnatalstraße / Rasenallee / Tulpenallee / Wilhelmshöher Allee umgeleitet.

Von dieser Sperrung nicht betroffen sind die Straßenbahnen der Linie 8 und die Busse der Linien 10 und 4. Die Buslinie 24 kann die gesperrte Zentgrafenstraße nicht befahren, verkehrt aber in der Teichstraße wie gewohnt. Die Linie N52 wird umgeleitet. Wegen des engen Zeitfensters werden die provisorischen Ampeln am Donnerstag, 6. Juni, bereits ab 9 Uhr abgebaut. Bis die Straße am Abend gesperrt wird, wird der Verkehr durch Mitarbeiter der städtischen Verkehrsüberwachung geregelt. Während des Hessentages sollen nur noch einige Restarbeiten erledigt werden, die aber nicht den Verkehr beeinträchtigen würden. Komplett abgeschlossen werden soll die Baustelle bis Anfang Juli.

Kosten: 5,5 Mio. Euro

Fertigstellung: Juli 2013

Auedamm und Kohlenstraße: Fertig vor Hessentag

Die Fahrbahnsanierung der Kohlenstraße (Friedenstraße bis Georg-Stock-Platz) ist rechtzeitig vor dem Hessentag fertig. Auch die Arbeiten am Auedamm (Fläche vor Auebad, neue KVG-Bushaltestellen) sollen rechtzeitig abgeschlossen sein.

Königsstraße: Reparaturen

Auf der Oberen und Unteren Königsstraße läuft derzeit eine Sanierung der Schäden in den Plattenbelägen. Bis zum Start des Hessentags sollen die Bauarbeiten fortgeführt werden.

Schenkebier Stanne: Endspurt

Letzte Bauarbeiten an der Schenkebier Stanne (Jungfernkopf), zwischen Lambert- und Frasenweg, laufen weiter bis zum Sommer.

Kosten: insgesamt 6 Mio. Euro

Fertigstellung: Sommer 2013

Trompete: Neue Gleise

An der Kreuzung Fünffensterstraße/ Frankfurter Straße (Trompete) verlegt die KVG in Vorbereitung der erwarteten starken Beanspruchung zum Hessentag einen neuen Gleisbogen. Dafür wird am Freitag, 7. Juni, 15 Uhr bis 18 Uhr, der Autoverkehr vom Altmarkt kommend in Richtung Auestadion im Baustellenbereich einspurig geführt. Dies betrifft auch Fahrer, die aus der Fünffensterstraße in Richtung Altmarkt abbiegen möchten. Ab 18 Uhr wird die Fünffensterstraße in Richtung Altmarkt komplett gesperrt.

Autofahrer müssen zunächst in die Frankfurter Straße einbiegen und den Weinberg herunterfahren. Vor der Haltestelle Weinberg können sie wenden und zurückfahren. Wer in Gegenrichtung, also stadtauswärts, fahren möchte, wird einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. Die Sperrungen werden am Montag, 10. Juni, 6 Uhr, vollständig aufgehoben. Beim Bahnverkehr sind nur die Nachtschwärmerlinien von Umleitungen betroffen. Ursprünglich sollte der Gleisbogen im Herbst erneuert werden.

Fertigstellung: bis 10. Juni

Von Bastian Ludwig

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.