Hessentag in Kassel: Stavo wird am 12. Dezember abstimmen

Kassel. Angeblich sind sich die Vertreter der Stadt Kassel und des Landes bei ihrer jüngsten Gesprächsrunde in dieser Woche beim Thema Hessentag schon sehr nahe gekommen. Offiziell bestätigen will das noch niemand.

Fest steht aber, dass die Kasseler Stadtverordneten in ihrer Sitzung am 12. Dezember darüber entscheiden sollen, ob sie das Landesfest im Jahr 2013 ausrichten wollen.

Lesen Sie auch:

- Weiter Poker um den Hessentag 2013 - Auch Südhessen im Gespräch

- Hessentag nur gemeinsam - Oberbürgermeister will mit Land verhandeln

Nach dem Rückzug von Vellmar wird ein neue Gastgeber gesucht. Neben Kassel, das den Hessentag mit den Feiern zum 1100. Stadtgeburtstag verbinden könnte, ist noch Korbach im Rennen. „Wir rechnen damit, dass wir innerhalb der nächsten zwei Wochen einen konkreten Vorschlag auf dem Tisch haben“, sagt Manfred Merz, Büroleiter von Oberbürgermeister Bertram Hilgen (SPD).

Der hatte bisher immer deutlich gemacht, dass sich der Hessentag für Kassel rechnen müsste und er nur bei einer breiten politischen Unterstützung zusagen werde. In den Verhandlungen geht es um Finanzspritzen des Landes für das Grimm-Museum, für die Sanierung der Remise am Schlösschen Bellevue und die geplante Schönheitskur für die Obere Königsstraße. Ein Radweg am Auedamm steht ebenso auf der städtischen Wunschliste wie die Umgestaltung der Tulpenallee. Dort soll das Land den kommunalen Anteil der Kosten übernehmen. (tos)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.