Hessentag: Land sagt Kassel 5,5 Mio. Euro zu

+
Das Auestadion als Konzertarena: Unser Archivbild entstand im Juni 1999 beim Auftritt von Wolfgang Petry. Mittlerweile ist das Stadion von Grund auf Saniert worden. Die Haupttribüne (oben rechts) wurde durch einen Neubau ersetzt.

Kassel. Die Mehrheit in der Stadtverordnetenversammlung steht jetzt schon. SPD und CDU haben bereits entschieden, dass sie den Hessentag im Jahr 2013 in Kassel haben wollen. Die Grünen sehen noch Beratungsbedarf.

„Wir wollen nicht, dass für den Hessentag zum Beispiel bei der Schulsanierung gestrichen wird“, sagt der Fraktionsvorsitzende Gernot Rönz. Deshalb müsse man sich die von Oberbürgermeister Bertram Hilgen vorgelegten Zahlen noch einmal genau ansehen. In der kommenden Woche sei mit einer Entscheidung zu rechnen.

Für Hilgen ist jetzt schon klar, dass der Hessentag nicht zum finanziellen Debakel für die Stadt wird. Er verweist auf das Ergebnis der Verhandlungen mit dem Land. Demnach sei mit 5,5 Millionen Euro aus Wiesbaden zu rechnen. Die Modernisierung der Oberen und Unteren Königsstraße soll mit 1,53 Millionen Euro gefördert werden, der Ausbau der Remise am Palais Bellevue mit 670 000 Euro, die neue Brüder-Grimm-Welt auf dem Weinberg mit zwei Millionen Euro und der Radweg am Auedamm mit 600 000 Euro. Weitere 700 000 Euro seien für die sanierung des Stadtmuseums zugesagt. Hinzu kommen zinsgünstige Darlehen für verschiedene Projekte in Höhe von insgesamt 7,7 Millionen Euro.

Am Montag, 12. Dezember, werden die Stadtverordneten über den Hessentag abstimmen. Zeitgleich tagt das Kabinett in Wiesbaden. Deshalb wird es noch am Montag eine Entscheidung geben.

Der Hessentag findet vom 14. bis 23. Juni 2013 statt. Für größere Veranstaltungen sollen unter anderem die Messehallen und das Auestadion genutzt werden. Bei Konzerten bietet das Stadion Platz für bis zu 25 000 Menschen. Vor dem Ausbau der Arena gastierten bereits Stars wie Herbert Grönemeyer und Wolfgang Petry dort. Im Jahr 2013 findet auch das Stadtjubiläum 1100 Jahre Kassel statt. (tos)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.