Sperrungen und Tempo-30-Zonen

Sperrungen und Tempo-30: Zum Hessentag wird’s eng auf Kassels Straßen

+
Zum Hessentag wird’s eng auf Kassels Straßen

Kassel. Beim Hessentag vom 14. bis 23. Juni wird es eng auf Kassels Straßen. Vor allem nahe der Hessentagsstandorte geht es mitunter nur noch einspurig voran. Auch Sperrungen wird es geben, etwa am Scheidmannplatz. Und dort, wo viele Fußgänger zu erwarten sind, wird Tempo 30 vorgeschrieben.

Zu Behinderungen kommt es auf dem Innenstadtring zum Beispiel auf der Fünffensterstraße. Um die Kapazität der Tram-Haltstellen auszuweiten, bleibt in beiden Richtungen nur noch eine Fahrspur. Derzeit werden Haltestellen von Bussen und Bahnen auf täglich 57.000 mehr Fahrgäste vorbereitet.

Auch Absperrbaken und Schilder stehen für die Verkehrsregelungen zum Landesfest bereit. Auf dem Autobahnzubringer zur A49 zwischen Auestadion und Credéstraße (Zufahrt zum Einkaufszentrum Dez) wird Tempo 30 vorgeschrieben. Das Gleiche gilt für den Steinweg von der Trompete bis zur Obersten Gasse.

Die Hessentagsmeile (unter anderem ein Teil der Kurfürstenstraße und der Straße am am Ständeplatz) sowie der Auedamm sind während des Landesfestes (ab 12. Juni, 16 Uhr) ganz gesperrt.

Die Innenstadt wird aber erreichbar bleiben, kündigte Verkehrsdezernent Christof Nolda an: „Wir riegeln die Stadt nicht ab.“ So haben auch die Innenstadtparkhäuser weiter geöffnet.

Lesen Sie auch

Zum Hessentag wird’s eng auf Kassels Straßen

Doch es sei wegen des zu erwartenden hohen Verkehrsaufkommens und 150.000 Hessentagsbesuchern am Tag mit Behinderungen zu rechnen. „Vor allem an den Wochenenden wird es erhebliche Einschränkungen am Individualverkehr in der Stadt geben“, sagt Polizei-Einsatzleiter Achim Scholz.

Er appellierte an die einheimische Bevölkerung, sich vorzeitig darauf einzustellen und Toleranz angesichts der Belastungen des Hessentags zu zeigen.

Tourentipps, Parkplätze und Service

Kassel. Der umsichtige und fitte Kasseler wird beim Hessentag aufs Fahrrad setzen. Auch etwa drei Prozent der auswärtigen Besucher werden mit den Rad erwartet. Für die Fahrräder werden mehrere tausend bewachte Parkplätze am Kegelzentrum (Damaschkestraße) sowie an der Schönen Aussicht zur Verfügung gestellt. Das Ticket kostet einen Euro, pro Tag.

Versicherte Fahrradplätze kosten 2,50 Euro pro Tag. Kinderfahrräder und Anhänger parken kostenfrei. Zusätzlich gibt es Serviceangebote, wie Reparaturservice, Auflademöglichkeiten für Elektroräder und Wasserspender. Außerdem kann man Gepäck aufbewahren lassen. Darüber hinaus gibt es weitere 13 unbewachte und kostenfreie Abstellplätze für Landesfest-Besucher.

Die Hessentags-Radroutenbeschilderung leitet die Radfahrer aus der Region in die Stadt Kassel direkt zu den Veranstaltungsbereichen und den Fahrradparkplätzen. Für anreisende Radfahrer werden auf Internetseite www.hessentag2013.de acht Tourentipps vorgeschlagen.

Von Martina Heise-Thonicke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.