Gastronomie, Hotels und Handel profitieren von Gästen

Hessentag spült viele Millionen in die Kassen

Kassel. Der Hessentag ist bekannt dafür, dass er tiefe Löcher in die Kassen der ausrichtenden Kommune schlägt. Allerdings kurbelt das Landesfest auch die regionale Wirtschaft an.

Etwa 40 Millionen Euro an Umsätzen könnten durch den Hessentag entstehen, schätzt Prof. Gerd-Michael Hellstern von der Uni Kassel. Dabei berücksichtigt er das Geld, das die Gäste direkt in Kassel ausgeben, aber auch indirekte Effekte.

Lesen Sie auch

- Jeder Tag wird online live zum #Hessentag

- Der Hessentag 2013 von oben

- Hessentag: Hunderte Aushilfskräfte fehlen

1,5 Millionen Besucher werden innerhalb der zehn Tage zu den Konzerten, Veranstaltungen und auf der Hessentagsmeile erwartet. Bei vorsichtiger Kalkulation, ausgehend allein von Tagesgästen, könne man mit Ausgaben von 10 bis 15 Euro pro Besucher rechnen, sagt der Wissenschaftler. Diese 15 bis 20 Mio. Euro direkter Ausgaben, die vor allem in Gastronomie und Handel getätigt werden, setzen zudem eine Wirkungskette in Gang, die nochmals für 20 bis 25 Mio. Euro gut ist. Das zusätzliche Hessentagspersonal etwa gibt seinen Lohn wieder aus, und die Gastronomie muss mehr im Großhandel einkaufen. Über die Gewerbe- und Einkommenssteuer könnte das Fest auch eine zusätzliche Million in die Stadtkasse spülen, schätzt Hellstern.

Hier geht es zum #Hessentags-Blog der HNA

Der Hessentag bringt auch den Kasseler Hotels mehr Übernachtungen: Vor allem an den Wochenenden gebe es deutlich mehr Reservierungen, berichten viele Hotels in der Stadt. Nicht nur Hessentagsgäste, auch Mitarbeiter von Firmen, die sich beim Landesfest präsentieren, hätten gebucht. Die erhöhte Nachfrage schlägt sich allerdings auch in den Preisen nieder, die zum Teil bis zu 60 Prozent über dem normalen Niveau liegen.

Angelika Hüppe, Chefin von Kassel Marketing, hofft, dass der Hessentag den Tourismus über die zehn Festtage hinaus beleben wird: „Wir erhoffen uns vom Hessentag, dass die Menschen, die im Umkreis von 60 Kilometern wohnen, Kassel als Ausflugs- und Einkaufsziel entdecken.“

Der Hessentag 2013 von oben

Von Katja Rudolph und Martina Heise-Thonicke

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.