Hessentags-Umzug: Zuschauerin flog Metallrohr an den Kopf

Kassel. Eine 53-jährige Zuschauerin des Hessentagsumzugs wurde am Sonntag leicht verletzt. Die Frau aus dem Rhein-Main-Gebiet bekam auf dem Friedrichsplatz das Metallrohr einer Konfetti-Kanone an den Kopf, das – vermutlich durch einen Defekt – mit abgefeuert wurde.

Die Frau hatte an der Ehrentribüne gestanden, als dort gegen 15 Uhr ein Karnevalsverein aus dem Rheingau-Taunus-Kreis vorbeizog. Von dessen Wagen wurde mittels Luftdruck Konfetti aus einer Kanone verschossen.

Wie der Vereinsvorsitzende gegenüber der Polizei angab, hatte sich in dem Moment ein Schuss gelöst, als ein Vereinsmitglied gerade dabei war, mit einem Metallstock das Kanonenrohr zu befüllen. Da niemand den Auslöser betätigt habe, gehe er von einem technischen Defekt aus.

Das Rohr traf die Frau, die sich am Kopf und an der Hand verletzte. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo sie die Nacht über zur Beobachtung bleiben musste. (bal)

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.