Stadtverordnete müssen noch abstimmen

Hilgen: Bibliotheken ab November dicht

Kassel. Nach dem gescheiterten Bürgerentscheid sollen die Stadtteilbibliotheken Kirchditmold, Wilhelmshöhe und Fasanenhof im Oktober oder November schließen, sagte Oberbürgermeister Bertram Hilgen (SPD) in der Sitzung des Finanzausschusses. 

Dies gelte unter der Voraussetzung, dass auch die Stadtverordneten in der Sitzung am 2. September grünes Licht geben. Dies gilt wegen der Mehrheit von Rot-Grün, die dieses Vorhaben im Finanzausschuss befürworteten, als wahrscheinlich.

Betriebsbedingte Kündigungen werde es nicht geben, sagte Hilgen. Befristete Verträge seien verlängert worden. „Nach jetzigem Stand werden alle Mitarbeiterinnen in den restlichen Bibliotheken vorerst weiterarbeiten“, sagte Kulturamtsleiterin Dorothée Rhiemeier. Das erklärte Sparziel von jährlich 360.000 Euro werde dennoch erreicht, ergänzte Hilgen – wenn auch vielleicht nicht im ersten Jahr.

Die Bücher und das Inventar sollen Schulbibliotheken und Initiativen angeboten werden. Was diese nicht benötigen, soll auf die Standorte Zentralbibliothek, Jugendbücherei und die kombinierten Stadtteil- und Schulbibliotheken in Oberzwehren (Georg-August-Zinn-Schule), Niederzwehren (Johann-Amos-Comenius-Schule) und Waldau (Offene Schule) verteilt werden. Den Rest erhält der Freundeskreis der Stadtbibliothek. (bal)

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.