Historische Stereoaufnahmen von Kassel

Historische Stereoaufnahmen von Kassel
1 von 8
Cassel: Blick auf die Altstadt (um 1905): Vom Rondell, der Rundbastion über der Fulda bot sich stets eine prächtige Aussicht. Zu Anfang des 20. Jahrhunderts ragten noch zwei Stümpfe der ältesten steinernen Fuldabrücke aus dem Fluß. Sie dienten als Eisbrecher, wurden aber 1926 beseitigt.
Historische Stereoaufnahmen von Kassel
2 von 8
Die Kosten für den Bau der Drahtbrücke (hier um 1905) waren im Jahre 1897 durch das bis dahin erhobene Brückengeld abgedeckt, so dass die private Baugesellschaft aufgelöst werden konnte. Die Brücke ging in den Besitz der Stadt Kassel über. Nun war das Überschreiten der 84 Meter langen Brücke kostenfrei.
Historische Stereoaufnahmen von Kassel
3 von 8
Der Eingang der Orangerie (um 1905)
Historische Stereoaufnahmen von Kassel
4 von 8
Nur wenige Jahre vergingen seit Entstehen dieser Stereoskopie, als es im Frühjahr 1909 zum Abbruch der dreibogigen Sandsteinbrücke kam. Zwischen Wilhelmsbrücke und Rondell erstreckte sich jener Teil der Schlagd, der seit alters her seinen Namen von dem hier mit Schiffen angelieferten Material hatte: die Steinschlagd, offenbar ein Anziehungspunkt für Kinder.
Historische Stereoaufnahmen von Kassel
5 von 8
Schloss Wilhelmshöhe (um 1905)
Historische Stereoaufnahmen von Kassel
6 von 8
Blick durch die Untere Königsstraße zum Holländischen Platz (um 1905). Der Anlass, der dazu führte, dass die Bewohner dieser Straße ihre Häuser mit schwarz-weiß-roten Fahnen schmückten, ist unbekannt. Anlass könnte der Sedantag gewesen sein. In der Kaiserzeit wurde dieser Tag, der 2. September, mit Feierlichkeiten begangen. Man erinnerte sich mit Stolz und Pathos an einen Sieg über französische Truppen bei Sedan, der zur Kapitulation Frankreichs geführt hatte.
7 von 8
Was zeigt dieses Bild? Die um 1905 entstandene Aufnahme zeigt eine Flußlandschaft. Annahmen, dass sie zwischen Kassel und Hann. Münden entstanden, haben sich als nicht zutreffend erwiesen. Auch zwischen Hann. Münden und Hehlen an der Weser ist sie nicht entstanden, wie verschiedene Heimatvereine bestätigten.
Historische Stereoaufnahmen von Kassel
8 von 8
Was zeigt dieses Bild? Die Aufnahme ist wohl 1862/1865 entstanden und zeigt ein wohl bewohntes Haus am Fluß. Eine handschriftliche Bemerkung auf der Stereokarte, dass es sich dabei um das Kasseler Schützenhaus handele, ist unzutreffend. Weder die Architektur noch die nicht unbeträchtliche Anhöhe auf der rechten Bildseite passen dazu. Es muss also an anderer Stelle entstanden sein, nicht unbedingt in oder bei Kassel. Doch wo sonst?

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

SEK-Einsatz im Vorderen Westen in Kassel
SEK-Einsatz im Vorderen Westen in Kassel
BAP-Sänger Wolfgang Niedecken dreht mit Kamerateam in Kassel
Kassel. BAP-Sänger und -Frontmann Wolfgang Niedecken war am Mittwoch in Kassel, um mit seinem Kamerateam zu drehen. …
BAP-Sänger Wolfgang Niedecken dreht mit Kamerateam in Kassel