Infotelefon ist freigeschaltet

Die Hitzewelle kommt: Kassel kratzt an 40-Grad-Marke

+
Erfrischung im Freibad: Im kühlen Wasser lässt sich die Hitze besonders gut aushalten. Unser Archivfoto zeigt von links Mika, Sarah Stevens, Nora und Madeleine Tillery-Stevens. 

Die Hundstage bringen die Menschen zum Schwitzen: Für Stadt und Landkreis Kassel hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) eine Hitzewarnung herausgegeben.

Schon am heutigen Dienstag wird eine starke Wärmebelastung mit über 32 Grad erwartet, die bis Freitag anhalten soll. Am Donnerstag erreichen die Temperaturen dann den Höchstwert mit über 38 Grad, der DWD spricht dann von einer extremen Wärmebelastung. Erst zum Wochenende hin wird es nicht mehr ganz so heiß, laut DWD fallen die Temperaturen auf 27 beziehungsweise 23 Grad.

Für jene, die trotz Hitzewelle zur Arbeit müssen und sich nicht im nächsten Schwimmbad abkühlen können, kann das Wetter belastend für den Körper sein. „Für alte Menschen, Kinder und Menschen mit Herz-Kreislaufproblemen steigt das Erkrankungs- und Sterberisiko“, sagt Dr. Karin Müller, Leiterin des Gesundheitsamts Region Kassel. Auch gesunde Menschen sollten darauf achten, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. „Kopfschmerzen können ein Anzeichen dafür sein, dass man zu wenig getrunken hat. Ebenso wie Schwindel.“

Lesen Sie auch: DWD: Hitze "für die Geschichtsbücher" - neue Rekorde möglich

Zu vergleichen sei dieser Sommer aber bislang noch nicht mit dem des vergangenen Jahres, so die Amtsleiterin. „2018 hatten wir einen sehr starken Sommer. Sogar in den Nächten blieb es heiß. Und das über Wochen hinweg“, sagt Dr. Müller. „Da haben wir alle drunter gelitten.“ In diesem Jahr kühle es bislang zum Glück noch in der Nacht ab.

Auch in diesem Jahr ist das Hitzetelefon wieder aktiv. Noch bis Ende August informiert der Seniorenbeirat zusammen mit dem Gesundheitsamt immer zwischen 8.30 und 12 Uhr Kasseler über die aktuellen Hitzewarnungen des Deutschen Wetterdienstes. Auch Tipps, wie man sich vor Hitzebelastungen schützen kann, gibt es kostenlos. Wer sich anmelden will, kann dies beim Gesundheitsamt unter Tel. 0561/ 787 1937.

Passend zum Thema: Hitzefrei auf der Arbeit: Ab dieser Gradzahl dürfen Sie heimgehen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.