Aktion liefert in Kassel Hälfte der jährlichen Blutkonserven

HNA-Blutspendeaktion: Viele spenden zum ersten Mal

+
Zum ersten Mal dabei: Jasmin Dilcher (18) und Laura Engelbrecht (19) aus Calden gehören zu den jüngsten Blutspendern.

Kassel. Sie haben einen Ferientag geopfert, und sie gehören zu den jüngsten Blutspendern der HNA-Blutspendeaktion: Jasmin Dilcher (18) und Laura Engelbrecht (19) aus Calden haben am  Mittwoch im Regierungspräsidium Kassel zum ersten Mal an einer Blutspendeaktion teilgenommen.

 „Irgendwann braucht man vielleicht selbst einmal Blutkonserven“, sagt Laura Engelbrecht. Außerdem sei es ein gutes Gefühl, anderen Menschen zu helfen. „Mein Onkel hat auch regelmäßig Blut gespendet“, erzählt Jasmin Dilcher. So sei es für sie selbstverständlich gewesen, ab dem 18. Lebensjahr zur Blutspende zu gehen. Die Schülerinnen aus Calden bilden für die Altersgruppe der 18- bis 20-Jährigen eher die Ausnahme.

Laut Rainer Riedinger, Regionalleiter des Blutspendedienstes des Deutschen Roten Kreuzes, ist die Spendebereitschaft in diesem Alter am geringsten. Das Gros der Spender machen die 41- bis 50-Jährigen aus. Am zweithäufigsten spendet die Gruppe der 21- bis 30-Jährigen.

Sie spendete schon zum fünften Mal: Marianne Schuchardt.

Mit 65 Jahren gehört Marianne Schuchardt aus Kaufungen zu den ältesten Spendern. Zum fünften Mal nimmt sie an einer Blutspendeaktion teil. „Es ist einfach wichtig, dass ausreichend Blutkonserven zur Verfügung stehen“, sagt sie. Viele Menschen seien etwa infolge von Unfällen oder Krebserkrankungen auf Blutkonserven angewiesen. Und außerdem werde das Blut nach einer Spende im Körper ja wieder neu gebildet. „Vielleicht benötigt man irgendwann selbst einmal Blut“, sagt Schuchardt, die auch einen Organspendeausweis besitzt. Es tue gut, anderen Menschen helfen zu können.

In Kassel spenden pro Jahr durchschnittlich 7800 Menschen Blut, einige mehrfach. Davon sind etwa 1000 Erstspender. „Der Erstspenderanteil ist in Kassel überproportional hoch“, sagt Riedinger. Das liege an den zahlreichen Blutspendeterminen bei heimischen Firmen und Behörden.

Bilder vom zweiten Tag der Blutspendeaktion

HNA-Blutspende - der zweite Tag

Bundesweit spenden etwa 250.000 Menschen im Jahr Blut, 60 Prozent davon sind Männer. Der Anteil der Erstspender liegt bei fünf Prozent. In Kassel kommt gut die Hälfte der jährlichen Blutkonserven durch die HNA-Blutspendeaktion zusammen. Bis Mittwochabend spendeten 2665 Menschen Blut. (mkx)

Hintergrund: Blutspendeaktion in Zahlen

Bei der HNA-Blutspendeaktion sorgen 90 Mitarbeiter des Deutschen Rotes Kreuzes, davon 45 Ehrenamtliche, für einen reibungslosen Ablauf. Als Dankeschön stehen für die Spender 3300 Gutscheine inklusive einer Suppe oder eines Nudelgerichts für die Kurhessentherme sowie 1500 Gutscheine inklusive Partnergutschein für das Cineplex-Kino zur Verfügung.

Für zwischendurch sind außer Wasser und Cola 1300 Portionen Wassereis sowie 2000 Päckchen Gummitaler vorrätig. Auch die Kantine hat sich gerüstet. Für die vier Tage wurden bestellt: 5000 Wiener Würstchen, 1400 Brötchen, 380 Kilogramm Kartoffelsalat, 1000 Muffins, 1000 Cookies, 900 Laugenstangen, 400 Kilogramm Quarkspeise, 300 Kilogramm Obst und 500 Liter Kaffee.

Bereits am ersten Tag wurden verzehrt: 600 Wiener Würstchen, 400 halbe Brötchen, 100 Kilogramm Kartoffelsalat, 400 Muffins, 400 Cookies, 300 Laugenstangen, 50 Kilogramm Obst, 70 Kilogramm Quarkspeise und 120 Liter Kaffee. (mkx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.