Kommentar

HNA-Kommentar zur Medizin-Uni in Kassel: "Uni sichert uns Ärzte"

Kassel. Der Landkreis Fulda bietet Studenten der Medizin-Uni Kassel ein Stipendium an. Zwei der Studienanfänger haben ein Stipendium für die Studiengebühren von jeweils 60.000 Euro in fünf Jahren bekommen. Ein Kommentar von HNA-Lokalredakteur Jörg Steinbach.

"Erst geht es für zwei Jahre zum Medizin-Studium nach England. Die University of Southampton ist eine angesehene englische Traditionshochschule mit viel Erfahrung in der Medizinerausbildung. Im Herbst 2015 werden die ersten 19 Studierenden der neuen Medizin-Uni dann zurückkehren und ihre praktische Ausbildung im Kasseler Klinikum beginnen.

E-Mail an Jörg Steinbach: ach@hna.de

Dann wird die Kassel School of Medicine ein großer Gewinn für Klinikum, Stadt und Region werden und helfen, den kommunalen Krankenhäusern qualifizierten Ärzte-Nachwuchs und damit die Zukunft zu sichern.

Lesen Sie dazu auch:

- Kasseler Medizin-Uni: Studium zum Start in Frauenhand

Der Landkreis Fulda unterstützt den Uni-Start mit zwei Vollstipendien. Dort hat man die Chance der neuen Medizin-Uni erkannt und weiß um die Gefahr, dass es auf dem Land schon jetzt nicht mehr genügend Ärzte gibt. Das sollte den nordhessischen Kreisen als Vorbild dienen. Junge Menschen aus der Region bei der Ausbildung zum Arzt zu unterstützen und damit einen Beitrag zur Sicherung der ärztlichen Versorgung zu leisten, ist eine gute Idee."

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.