Max Holscher

Kommentar zur Zahl hessischer Polizisten: Daten verlieren Strahlkraft

+

In Hessen gibt es derzeit so viele Polizisten im Vollzugsdienst wie noch nie. Dazu ein Kommentar von HNA-Redakteur Max Holscher.

Klar, es klingt gut: Hessen hat so viele Polizisten wie noch nie. Dieser Satz von Volker Bouffier mag im Kern stimmen. 300 Polizisten mehr als noch 2005. Diese Zahl verliert aber an Strahlkraft, wenn man sich nur zwei Aspekte anschaut. Vor allem, wenn man bedenkt, wie viele Polizisten man braucht, um einen einzigen verdächtigen Salafisten zu überwachen: Nämlich 30 – das hört man aus Polizei- und Politikerkreisen.

1500 Salafisten soll es in Hessen geben. Mit Blick auf die steigende Zahl dieser Extremisten, die aus Hessen nach Syrien oder in den Irak reisen und möglicherweise auch wiederkommen, hören sich die neuen Stellen plötzlich eher wenig an. Hessen hat so viele Polizisten wie nie: Dieser Satz verliert auch beim Blick auf andere Länder an Bedeutung.

In Nordhessen kommt auf 600 Bürger ein Polizist. In Bayern sind bei einem Beamten knapp 400 Bürger. Und die Gefahren werden nicht weniger – Stichwort Internetkriminalität. Das Verbrechen schläft nicht. Unsere Regierung hoffentlich auch nicht. mho@hna.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.