Es gibt schlimmeres als eine Baustelle

Kommentar zum Umbau der Altmarkt-Kreuzung in Kassel: "Mit gutem Vorsatz"

Kassel. Die Kreuzung am Altmarkt wird umgebaut. Autofahrer müssen sich auf dauerhafte Verkehrsbehinderungen einstellen. Ein Kommentar dazu von HNA-Redakteur Jan Schlüter.

Wie die Kreuzung am Altmarkt umgebaut werden soll - diese Frage ist passé. Auch die Debatten darüber, ob es nach der Modernisierung dieses Verkehrsknotens mehr Staus und längere Wartezeiten bei Rot geben wird, sind vorerst nicht aktuell. Denn jetzt wird kräftig gebuddelt, und das bis Ende des nächsten Jahres.

Da kommt auf alle Kasseler, Berufspendler und auswärtige Besucher etwas zu. Ausgeschilderte Umleitungen werden erst gar nicht eingerichtet. Denn allein schon die neben der Kreuzung vorbeifließende Fulda wirkt wie ein unüberwindbares Hindernis und blockiert einfache Lösungen.

Lesen Sie dazu auch: 

Altmarkt: Ab Montag drohen lange Staus

Bleibt das gern empfohlene weiträumige Umfahren der Baustelle. Doch auch das ist leichter gesagt als getan, zumal es andernorts ebenfalls gesperrte Straßen gibt. Ein Beispiel ist die Friedrich-Ebert-Straße.

Was bleibt? Der Vorsatz, es doch einfach mal mit einem gerüttelt Maß Gelassenheit zu versuchen. Und die Gewissheit, dass es nun wirklich Schlimmeres als eine Baustelle gibt.

E-Mail an den Autor: jas@hna.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.