HNA-Kommentar

Streik der Metaller in Kassel: Der Flächentarif ist in Gefahr

Nun also doch: Die IG Metall ruft ihre Mitglieder zu 24-Stunden-Streiks auf. Der Arbeitskampf trifft die Branche zur Unzeit. Ein Kommentar von Jose Pinto.

Die Metall- und Elektroindustrie befindet sich einem Konjunkturhoch. Die Auftragsbücher der allermeisten Unternehmen sind voll, und viele wissen nicht, wie sie die Bestellungen abarbeiten sollen.

Die Gewerkschaft demonstriert derweil Stärke, weil sie in der strittigen Frage der Arbeitszeitabsenkung bei Teillohnausgleich den übergroßen Teil der Belegschaften hinter sich weiß. Ganz im Gegenteil zum Arbeitgeberverband. Dort ist die Zerrissenheit über den Umgang mit der IG-Metall-Forderung unübersehbar. Während große Unternehmen sie unter Bedingungen akzeptieren könnten, wehren sich kleine Betriebe aus Furcht vor Personalmangel, arbeitsorganisatorischem Mehraufwand und hohen Kosten vehement gegen Zugeständnisse.

Dieser Streit hat das Potenzial, das Arbeitgeberlager zu spalten. Viele drohen, den Verband zu verlassen, wenn die Gewerkschaft ihren Willen kriegt. Das wäre das Ende des Flächentarifs, und das kann die IG Metall nicht wollen.

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.