Uni-Mitarbeiter und Studentin waren am schnellsten unterwegs

HNA-Test: Fahrrad schlägt Auto und Bahn

Regelmäßig mit dem Rad zwischen den Uni-Standorten unterwegs: Roland Brode, pädagogischer Mitarbeiter der Uni, und Lovis Wilkens, die Mathematik und Sport auf Lehramt studiert. Foto: Ludwig

Kassel. Kürzlich hat unsere Redaktion auf drei Strecken in Kassel Auto, Fahrrad und öffentlichen Nahverkehr getestet. Im Ergebnis war immer das Auto das schnellste Verkehrsmittel gewesen. Auf den Bericht gab es viele Leserreaktionen. Daher wiederholten wir den Test auf einer anderen Strecke.

Den HNA-Test wollte HNA-Leser Roland Brode (61) für seine Stammstrecke nicht gelten lassen. Regelmäßig ist der Mathelehrer und pädagogische Mitarbeiter der Universität mit dem Fahrrad zwischen den Hochschulstandorten Oberzwehren und Holländischer Platz unterwegs.

Brode und seine Studentin Lovis Wilkens (21) wetteten, dass sie auf dieser Strecke schneller mit dem Fahrrad sind als Auto-, Bus- und Bahnfahrer. Diese Wette nahmen wir an.

Gestartet wurde am Aufbau- und Verfügungszentrum (AVZ) der Uni an der Heinrich-Plett-Straße. Bedingung war, dass der Autofahrer am Ziel auch einen Parkschein kaufen und vom Parkplatz zum vereinbarten Ziel an der Zentralbibliothek der Hochschule laufen muss. Erst dort würde die Zeit gestoppt.

In der gedruckten Ausgabe am Mittwoch finden Sie außerdem ein Protokoll des Test.

Die Fahrdauer, die Nutzer von Bus und Bahn zwischen den beiden Uni-Standorten benötigen, haben wir nicht extra von einem Probanden messen lassen. Stattdessen griffen wir auf die Daten der Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) zurück. Die KVG gibt bei Fahrplanabfragen auf ihrer Internetseite auch die Laufwege zu und von den Haltestellen an.

„Viele Studenten haben kein Auto und glauben, dass die Strecke zu lang ist, um sie mit dem Fahrrad zurückzulegen. Deshalb fahren sie mit der Straßenbahn“, sagt Brode. Er hofft, dass einige seiner Studenten – zumindest bei gutem Wetter – auf das Rad umsteigen. In der Regel hätten sie eine halbe Stunde Zeit zwischen den Vorlesungen. In dieser Zeit sei die Strecke mit dem Fahrrad zu schaffen. Das Ergebnis unseres Tests gibt Roland Brode recht. Hier die ermittelten Zeiten:

•  Die Radfahrer benötigten bei flottem Fahrtempo für etwa acht Kilometer Strecke 20 Minuten, 35 Sekunden.

•  Der Autofahrer benötigte für die gut sieben Kilometer 24 Minuten, 23 Sekunden (inklusive Parkscheinkauf und Fußweg bis Uni-Bibliothek).

•  Der Fahrgast der Straßenbahn bräuchte mindestens 40 Minuten. Für die kürzeste Verbindung benötigt man fünf Minuten Fußweg bis Haltestelle Heinrich-Plett-Straße. Von dort mit der Linie 6 Richtung Wolfsanger. Ausstieg am Katzensprung nach 25 Minuten Fahrzeit. Dort Ausstieg und zehn Minuten Fußweg zur Uni-Bibliothek am Holländischen Platz.

Von Bastian Ludwig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.