Hochzeitsmesse in Kassel: Alles, was das Herz begehrt

Kassel. Vom Ehering bis zum Ziel für die Flitterwochen: Die Kasseler Hochzeitsmesse in der documenta-Halle bietet alles, was für eine Trauung benötigt wird. Der Andrang war bereits am Samstag so groß, dass die Aussteller auf einen Besucherrekord hoffen können.

Bilder der Messe

Hochzeitsmesse in Kassel

60 Aussteller aus der ganzen Region bieten alles, was die Herzen von Braut und Bräutigam begehren. Restaurants und Schlösser präsentieren sich, Juweliere und Friseure, Fotografen und Tanzschulen, Brautmodengeschäfte und Taubenverleiher sind dabei. Auch die evangelische und katholische Kirche sind mit einem gemeinsamen Stand vertreten.

„Wer will, kann an den beiden Messetagen seine komplette Hochzeit organisieren“, sagt Friseurin Alexandra Kaske-Diekmann. Sie gehörte schon bei der Hochzeitsmesse vor 17 Jahren zu den Ausstellern.

Aktualsiert am 15.1.
um 13.30 Uhr

Veranstalter Otto Martelleur von Sigrid Braut- und Festmoden in Kassel freut sich, dass die Aussteller wieder eine niveauvolle Messe auf die Beine gestellt haben. „Wir müssen uns nicht vor anderen Messen dieser Art verstecken – im Gegenteil“, sagte Martelleur.

Das zeigt auch das große Interesse der Besucher, die längst nicht nur aus Kassel und Umgebung kommen. Der Einzugsbereich der Hochzeitsmesse beträgt nach Angaben des Veranstalters etwa 100 Kilometer. Teilweise nehmen die Besucher sogar noch längere Anreisen in Kauf, um sich in der documenta-Halle Anregungen für den Tag zu holen, der einer der Schönsten in ihrem Leben werden soll. (mcj)

Mehr lesen Sie am Montag in der gedruckten Kassel-Ausgabe der HNA.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.