Hommage an Walter Lübcke: Plakat- und Anzeigenkampagne erinnert an ermordeten RP

„Demokratische Werte sind unsterblich“: Regierungspräsident Hermann-Josef Klüber eröffnete gestern die Kampagne, die an seinen ermordeten Vorgänger Dr. Walter Lübcke erinnert. 
+
„Demokratische Werte sind unsterblich“: Regierungspräsident Hermann-Josef Klüber eröffnete gestern die Kampagne, die an seinen ermordeten Vorgänger Dr. Walter Lübcke erinnert. 

Es ist eine Hommage an Dr. Walter Lübcke. „Demokratische Werte sind unsterblich.“ Dieser Satz steht auf einem 200 Quadratmeter großen Banner, der am Kasseler Regierungspräsidium angebracht worden ist.

Mit dieser Aktion ist eine groß angelegte und emotionale Plakat- und Anzeigenkampagne gestartet worden, die an die Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke vor einem Jahr erinnern soll.

Der vorbestrafte Gewalttäter und Neonazi Stephan Ernst wird verdächtigt, Lübcke erschossen zu haben. Demnächst muss er sich deshalb vor dem Oberlandesgericht Frankfurt wegen Mordes verantworten.

Das Regierungspräsidium Kassel und die nordhessische Initiative „Offen für Vielfalt – Geschlossen gegen Ausgrenzung“ wollen mit der Kampagne ein klares Bekenntnis zu Demokratie und Menschlichkeit setzen. Damit wolle man auch das Andenken an Walter Lübcke, der ein überzeugter Demokrat gewesen sei, und dessen Engagement für eine offene, tolerante und demokratische Gesellschaft bewahren, so Regierungspräsident Hermann-Josef Klüber. Die Mehrheit der Menschen in Nordhessen stehe hinter den demokratischen Werten und nicht „hinter dem braunen Mob, der das demokratische System infragestellt“, so Klüber. Mit der Aktion setzten das Regierungspräsidium und die Initiative gemeinsam ein deutliches Zeichen dafür, dass es in Kassel und der Region kein Platz für rechte Gewalt und Intoleranz gebe.

Die Initiative und das RP rufen alle Bürger Nordhessens dazu auf, sich aktiv an der Kampagne zu beteiligen. Am Samstag und Dienstag werden zum Beispiel in der HNA ganzseitige Anzeigen mit dem Kampagnenmotto „Demokratische Werte sind unsterblich“ erscheinen. Man hoffe, die Leser schneiden die Anzeigen aus und hängen sie sichtbar in ihr Fenster, so Dagmar Krauße, Sprecherin der Initiative.

Die Mitglieder der City-Kaufleute Kassel hätten bereits zugesagt, die Plakate in ihren Geschäften aufzuhängen. Ebenso die KVG, die Busse und Bahnen damit bestücken wird. An der Hauptstelle der Volksbank Kassel Göttingen wird am Dienstag, 2. Juni, dem ersten Todestag Lübckes, ein großformatiges Banner aufgehängt.

Um mit der Demokratie-Kampagne auch überregional ein Zeichen zu setzen, hat die Initiative ein Poster mit dem Schriftzug an alle Abgeordnete des Hessischen Landtags und des Deutschen Bundestags (außer der AfD) geschickt.

Als Download zum Ausdrucken steht das Plakat auch im Internet zur Verfügung – unter: offenfuervielfalt.de.

Zum Todestag Walter Lübckes planen wir für Samstag eine ausführliche Berichterstattung, bei der Weggefährten Lübckes zu Wort kommen – unter anderem Ministerpräsident Volker Bouffier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.