Homosexuelle demonstrieren gegen Tagung „Sexualethik und Seelsorge“

Kassel. „Mit großer Sorge blicken wir auf den Kongress zum Thema Sexualethik und Seelsorge, der jetzt in Kassel stattfindet“, sagt Holger Alexis Ewen, der Vorsitzende des Vereins Christopher Street Day (CSD) Kassel.

Gleichzeitig kündigt er eine Protestaktion gegen die Veranstaltung für Freitag, 23. Mai, an. Die Demo beginnt um 16 Uhr am Kulturbahnhof.

Lesen Sie auch

Kasseler Stadtverordnete üben Kritik an Referenten

Der Kongress des evangelischen Fachverbands Weißes Kreuz biete Referenten ein Forum, die seit Jahren eine angebliche Heilbarkeit von Homosexualität propagierten.

Die Bundesregierung und das Land Sachsen-Anhalt haben die Aktivitäten dieser „Homoheiler“ als unwissenschaftlich und schädlich verurteilt, sagt Ewen. In einer einschlägigen Veröffentlichung werde behauptet, Homosexualität sei vor allem bei Männern der Versuch, „in einer überzogenen Sexualität ihre psychischen und körperlichen Defizite zu reparieren“.

Ewen weist darauf hin, dass erst kürzlich auch in Kassel der 17. Mai gefeiert wurde, der Tag, an dem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) 1990 beschloss, Homosexualität aus ihrem Diagnoseschlüssel zu streichen. (chr)

Aktuelles von der Demo auch auf www.kassel-live.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.