Kasseler Stadtverordneter hofft wieder auf die SPD

Hoppe will Bürgermeister in Willingshausen werden

Bald Rathauschef in der Schwalm? Noch ist Dr. Bernd Hoppe (54) Stadtverordneter in Kassel. Archivfoto: Koch

Willingshausen / Kassel. Dr. Bernd Hoppe will Bürgermeister der Gemeinde Willingshausen im südlichen Schwalm-Eder-Kreis werden.

Unterstützt werden möchte der Anwalt, der in Kassel an der Spitze der Wählergruppe „Demokratie erneuern“ steht, dabei vom dortigen SPD-Ortsverband. Am heutigen Samstag will er sich bei einer Mitgliederversammlung den Willingshäuser Genossen als Bürgermeisterkandidat vorstellen, wie er auf HNA-Anfrage bestätigte.

Bemerkenswert ist Hoppes Kandidatur, weil der heute 54-Jährige von 2005 bis 2009 Vorsitzender der Kasseler SPD war und schließlich im Unfrieden die Partei verlassen hatte. Auslöser dafür war letztlich, dass er beim SPD-Unterbezirk mehrere Tausend Euro Schulden aus nicht satzungsgemäß abgeführten Mandatsträger-Abgaben gehabt haben soll. Aus Ärger über gezielte Indiskretionen von „anonymen Heckenschützen“, die Hoppe damals beklagte, hatte er im Februar 2012 sein Parteibuch abgegeben.

Attacken gegen die SPD

Seit seinem Austritt aus Partei und Fraktion lässt Hoppe in der Kasseler Stadtverordnetenversammlung kaum eine Gelegenheit aus, seine einstigen Parteifreunde zu attackieren. Derzeit ist er Teil der Fraktion „Demokratie erneuern/Freie Wähler“, zu der neben ihm noch Bernd Häfner (Freie Wähler) und Olaf Petersen (früher Piratenpartei) gehören. In Willingshausen will Hoppe nun als unabhängiger Bewerber antreten und hofft auf die Zustimmung der SPD.

Warum Bürgermeister gerade in dieser Gemeinde? „Es besteht generell eine Nachfrage nach Bewerbern für solche Ämter“, antwortet Hoppe. Im Vorfeld habe er mit einer Findungskommission der Willingshäuser SPD in Kontakt gestanden. Hoppe sieht sich „nicht als Parteisoldat“. Das Motto seiner Wählergruppe „Demokratie erneuern“ wolle er auch in die Schwalm transportieren, erklärte er gegenüber der HNA. Eines seiner wichtigsten Wahlziele sei das Aufstellen eines Bürgerhaushalts.

Willingshausen hat in neun Ortsteilen knapp 5000 Einwohner. Damit steht dem Bürgermeister die Besoldungsgruppe A16 mit einem Grundgehalt von etwa 5150 Euro zu.

Bürgermeister ist derzeit Heinrich Vesper in seiner dritten Amtszeit, er hat seine erneute Kandidatur bereits angekündigt. Das FDP-Mitglied, das ebenfalls als unabhängiger Kandidat antritt, wird vom bürgerlich-konservativen Lager unterstützt. Gewählt wird in Willingshausen am 12. Juli. Weitere Bewerber sind bisher nicht bekannt.

Von Sylke Grede und Claas Michaelis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.