HNA-Leser erinnern sich

Mit der Horex in die Welt: „Mit Rückenwind schaffte ich 120“

Kassel. Die Horex GmbH hat Insolvenzantrag gestellt. Damit war die Wiederbelebung der Motorrad-Kultmarke gescheitert. Wir hatten unsere Leser gebeten, uns ihre Erinnerungen an die Horex zu schicken, die vor allem in den 1950er-Jahren Verkaufserfolge feierte. Hier die Erinnerungen.

In der Nachkriegszeit, als Autos für die meisten Deutschen noch zu teuer waren, bedeuteten Motorräder ein Stück Freiheit. So war es auch bei den Kellners aus Kassel. Österreich, Italien, Zugspitze: Dieter Kellner (65) erinnert sich gut an die Familienurlaube mit der Horex seines inzwischen verstorbenen Vaters Albert. In den 50er-Jahren hätten sie mit dem Motorrad jedes Wochenende Touren gefahren. Auch die Verwandtschaft sei auf zwei Rädern unterwegs gewesen, erzählt Kellner, der heute in Baunatal lebt.

Sein Onkel etwa habe eine Adler gefahren. Als Kellner jetzt den HNA-Aufruf las, stöberte er im Fotoalbum seiner Mutter. Er fand ein Foto, das ihn als Siebenjährigen am Lenker der Horex seines Vaters zeigt. Mit dabei seine Freundin Elke Zimmermann und seine Cousine Jutta Heinemann.

„Mit Rückenwind schaffte ich 120“

Werner Damm war begeistert von seiner „Regina“, ihrem tollen Klang und den Funken am Auspuff

Werner Damm (82) aus Vellmar war in seine Horex Modell „Regina“ verliebt: Mit 18 PS und „einem tollen Sound“ sei sie der damalige Mercedes unter den Motorrädern gewesen. „Wenn ich das Gas wegnahm, dann flogen die Funken am Auspuff. So eine Kompression hatte die“, erzählt Damm. In den Papieren seien 115 km/h als Spitzengeschwindigkeit eingetragen gewesen, „mit Rückenwind schaffte ich 120“.

Kurzclip: Werner Damm über seine Horex

Gekauft hatte Damm sein Motorrad 1952 in Kassel. Der ehemalige Postbeamte war beruflich wie privat damit unterwegs. Sehr häufig besuchte er mit seiner Horex Motorradrennen: Schottenring, Nürburgring, Hockenheimring. „Motorradrennen waren das große Ding damals. Am Rande der Rennstrecke wurde im Zelt übernachtet. Das war eine tolle Zeit“, sagt Damm. Nach fünf Jahren sei er von seiner Horex auf einen VW Käfer umgestiegen. Vergessen habe er sein Zweirad nie.

„Wir drückten uns flach - und Vollgas“

Edeltraud Karch erinnert sich an Motorradzeiten

Edeltraud Karch auf einer Horex Regina im Habichtswald.

Mit ihrem bereits verstorbenen Mann Kurt ist Edeltraud Karch aus Schauenburg-Elgershausen immer flott unterwegs gewesen. Schon 1951 waren sie mit ihrer Horex „Regina“ nicht nur im Kasseler Umland unterwegs. Die heute 83-Jährige erinnert sich besonders gut an die Fahrten zu Motorradrennen nach Hockenheim. Auf dem Weg hin und zurück fühlten sie sich selbst auch manchmal wie Rennfahrer:

„Wir drückten uns flach - und dann Vollgas“, erzählt Karch. Zehn Jahre lang waren die Karchs auf dem Motorrad unterwegs, dann wurde es für einen VW Käfer stehen gelassen. „Irgendwann hat mein Mann das Motorrad auseinandergebaut, aber dann nie wieder zusammengesetzt. Er hatte wohl die Lust daran verloren. Die Einzelteile hat er viel später verkauft.“ (bal)

Horex: Historische Bilder einer Kultmarke

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.