HS-Bau: Spezialisiert auf Umbau, Sanierung und Schadensbeseitigung

Umbau schafft Wohnatmosphäre

+
Wanddurchbrüche dürfen nur von Unternehmen aus dem Bauhauptgewerbe durchgeführt werden. 

Mit den steigenden Temperaturen im Frühjahr verbringen auch die Menschen wieder mehr Zeit im Freien. Die ersten Rundgänge im Garten enthüllen, dass die winterliche Witterung Spuren hinterlassen hat:

Abgeplatzte Ecken und Kanten an Mauern und Gehwegen können ärgerlich sein. Und jetzt steckt der Kunde im Dilemma. Denn Klein- und Kleinstaufträge sind nicht bei allen Handwerksbetrieben beliebt.

„Hier kommen wir ins Spiel“, stellen die Schwestern Gudrun Wieder und Heidrun Scharf-Sasse von HS Bau fest. „Unsere Firma, die seit über zehn Jahren besteht, hat sich neben Umbau und Sanierung unter anderem auf die Beseitigung kleinerer Schäden an und um Häuser und Wohnungen spezialisiert. Gerade im Frühling nimmt die Beseitigung kleinerer Schäden zu Recht einen großen Raum ein – wehret den Anfängen ist hier die Devise. In kleine Risse sickert immer wieder Wasser ein und im Laufe der Zeit wird ein ansehnlicher Schaden daraus.“

Nach Jahren mit Starkregen-Ereignissen ist auch das Thema Abdichtung ein Dauerbrenner. Durch eine fachgerecht angebrachte Abdichtung wird das Haus wieder für Jahrzehnte vor einem feuchten Keller geschützt. Nie zuvor wurde so viel Wohneigentum vererbt wie heute. Die Häuser werden oft geliebt als Räume, in denen man die eigene Kindheit verbracht hat und dennoch gibt es den Wunsch, das neue Heim den eigenen Ansprüchen anzupassen. Ein Umbau oder eine Sanierung sollte allerdings nur von einem erfahrenen Unternehmen durchgeführt werden.

Download

PDF der Sonderseite West Spezial

„Sonst kann man schnell schlimme Fehler machen.“ Gudrun Wieder versteht den Wunsch nach kostensparenden Lösungen. „Aber wird bei einem Durchbruch eine tragende Wand übersehen, kann das dramatische Folgen haben.“ Sanierung und Umbau kann auch in kleinerem Umfang für die Wohnqualität vorteilhaft sein. „In letzter Zeit haben wir oft Fenster vergrößert oder zwei kleinere Räumen mit einem Wanddurchbruch zu einem luftig hellen Raum umgebaut. Der Wunsch nach mehr Helligkeit und einer optischen Leichtigkeit ist ein aktueller Wohntrend“, sagt die Expertin. Auch hier gilt es, zu klein gibt es nicht. „Es gilt, dem Kunden auf Augenhöhe zu begegnen und seine Wünsche ernst zu nehmen.“

Und „noch immer herrschen Niedrigzinsen. Es war selten so günstig wie heute, Geld in Wohneigentum zu investieren“, sagen die Fachfrauen.  nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.