20 Kilometer zurückgelegt

Von Kassel nach Breuna: Hündin Chula nach zehn Tagen zurück

Kassel. Hündin Chula ist wieder zurück: Am Sonntag entdeckte ein Pärchen bei Breuna den belgischen Schäferhundmix – über 20 Kilometer von dem Ort entfernt, wo er ausgebüchst war. Seit zehn Tagen war Chula schon allein unterwegs. „Dass sie nun gefunden wurde, ist großes Glück.“

Das sagt Lenka Lain, bei der der Hund zur Pflege lebt. Das Pärchen aus Breuna habe den HNA-Artikel auf Facebook gesehen und Chula erkannt, sagt Lain.

Tipps: Was machen, wenn der Hund entläuft

Etwas abgemagert lag die Hündin am Montag entspannt bei der 33-jährigen Lenka Lain im Wohnzimmer, die bei Kassel lebt. „Sie ist direkt am Sonntag, nachdem ich sie in die Wohnung gelassen habe, an den Napf gegangen und hat gefressen“, sagt Lain.

Lesen Sie auch

Wer hat sie gesehen? Hündin "Chula" seit Wochen vermisst

Am 30. Januar war Lain mit ihren drei anderen Hunden am Erlenloch spazieren. Plötzlich habe es einen Knall gegeben, Chula habe sich erschreckt und an der Leine gezogen. Sie stürzte und Chula lief samt Leine davon. „Ich habe den ganzen Tag mit der Polizei gesucht, auch die Tage danach, aber sie war weg“, sagt Lain.

Erst vor wenigen Wochen ist Chula über den Verein „Hundeleben retten“ aus Spanien nach Deutschland gekommen. Dort hatte sie auf der Straße gelebt. „Ich habe sie zur Pflege aufgenommen“, sagt Lain.

Chula sucht Zuhause

In den vergangenen zehn Tagen wurde die Hündin immer wieder gesehen, zum Beispiel an der Prinzenquelle in Kirchditmold. Bis schließlich das Paar in Breuna die einjährige Chula auf ihrem Pfederhof sah und alle Türen schloss, damit der Hund nicht entkommen konnte.

„Als ich angekommen bin, habe ich mich hingehockt und gerufen – Chula hat dann meine Stimme erkannt“, sagt Lain. Bis auf ein paar Schürfwunden sei der Hündin nichts geschehen. „Sie ist ein Straßenhund, die weiß, wie man überlebt“, sagte die 33-Jährige, die trotzdem überrascht war, wie weit Chula gelaufen ist.

Hündin Chula ist wieder da

Jetzt sucht Lain, die den Hund nur pflegeweise übernahm, ein neues Zuhause für die Hündin. „Sie ist etwas ängstlich aber für jeden geeignet“, sagte Lain.

Infos gibt es unter www.perrera-dogs.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.