Kostbare Aufnahmen aus Kassel

Die Hüterin historischer Fotos - Elisabeth Eberth wird Freitag 90 Jahre alt

In dritter Generation: Carl-Heinz Eberth, der heute ein Fernsehstudio betreibt und als Kameramann tätig ist, mit seiner Mutter Elisabeth Eberth. Foto: Hein

Kassel. Vor fünf Jahren hat sie der Stadt einen Schatz übergeben: das 100.000 Fotos und Negative umfassende Archiv der Firma Fotohaus Eberth an der Friedrich-Ebert-Straße. Es handelt sich um eine über ein Jahrhundert zusammengetragene Stadtchronik in Bildern.

Elisabeth Eberth mit ihrem Schwiegervater, dem kaiserlichen Hoffotografen Carl Eberth, im Jahr 1942.

Das Kasseler Geschäftshaus wurde im Krieg zerstört, die Fotos aber hatte man rechtzeitig nach Waldkappel am Meißner, wo die Familie her stammt, in Sicherheit gebracht. Elisabeth Eberth, Schwiegertochter des legendären kaiserlichen Hoffotografen und Firmengründers Carl Eberth und Witwe des nicht minder berühmten Fotoreporters Carl Eberth Junior, ist es nicht leicht gefallen, sich vom Lebenswerk des Clans zu trennen. Noch heute seufzt sie leise bei dem Gedanken: „Aber ich hätte es ja alleine gar nicht geschafft, alles zu archivieren“, sagt sie. Die Arbeitsgänge im Stadtarchiv, wo sich die Fotos nun befinden, verfolgt sie aufmerksam. „Jetzt wird erst einmal alles digitalisiert.“

Aufnahmen der Kasseler Fotografenfamilie Eberth

Aufnahmen der Kasseler Fotografenfamilie Eberth
Rudern auf der Fulda im Jahre 1956: Stadtachter kurz vor der Drahtbrücke. © Eberth-Archiv (Stadtarchiv)
Aufnahmen der Kasseler Fotografenfamilie Eberth
Anatole Gobiet von der Firma Dietrich-Gobiet Flugzeugbau AG (Mitte) in Kassel. © Eberth-Archiv (Stadtarchiv)
Aufnahmen der Kasseler Fotografenfamilie Eberth
Das geschlossene Geschäft von Adolf Krause nach antijüdischen Progromen 1938.  © Eberth-Archiv (Stadtarchiv)
Aufnahmen der Kasseler Fotografenfamilie Eberth
Die Rosenstraße nach antijüdischen Progromen im November 1938. © Eberth-Archiv (Stadtarchiv)
Aufnahmen der Kasseler Fotografenfamilie Eberth
Historisches Automobil. © Eberth-Archiv (Stadtarchiv)
Aufnahmen der Kasseler Fotografenfamilie Eberth
Oberbürgermeister Lauritz Lauritzen (Amtszeit 1954-63, genaues Aufnahmedatum unbekannt) mit Karnevalsnachwuchs. © Eberth-Archiv (Stadtarchiv)
Aufnahmen der Kasseler Fotografenfamilie Eberth
Trompete mit Karlskirche. Die Aufnahme entstand Ende der 50er-Jahre. © Eberth-Archiv (Stadtarchiv)
Aufnahmen der Kasseler Fotografenfamilie Eberth
Zisselumzug vor dem Rathaus in der Oberen Königsstraße Ende der 50er-Jahre. © Eberth-Archiv (Stadtarchiv)
Aufnahmen der Kasseler Fotografenfamilie Eberth
Der winterliche Königsplatz im Januar 1939. © Eberth-Archiv (Stadtarchiv)
Aufnahmen der Kasseler Fotografenfamilie Eberth
Das Preußische Staatstheater Kassel zur Zeit des Nationalsozialismus. © Eberth-Archiv (Stadtarchiv)
Aufnahmen der Kasseler Fotografenfamilie Eberth
Zissel-Fest 1934. © Eberth-Archiv (Stadtarchiv)
Aufnahmen der Kasseler Fotografenfamilie Eberth
Sole-Bohrung in den 30er-Jahren in Wilhelmshöhe. © Eberth-Archiv (Stadtarchiv)
Aufnahmen der Kasseler Fotografenfamilie Eberth
Brüder-Grimm-Haus (links) in Kassel vor der Bombennacht. © Eberth-Archiv (Stadtarchiv)
Aufnahmen der Kasseler Fotografenfamilie Eberth
Die Bayrische Bierhalle in der Mittelgasse 56, mit Bierkutsche. © Eberth-Archiv (Stadtarchiv)
Aufnahmen der Kasseler Fotografenfamilie Eberth
Hochwasser: Gasthaus "Zum wilden Wasser" am Unterneustädter Kirchplatz. © Eberth-Archiv (Stadtarchiv)
Aufnahmen der Kasseler Fotografenfamilie Eberth
Hotelgarten des Schlosshotels Wilhelmshöhe. © Eberth-Archiv (Stadtarchiv)
Aufnahmen der Kasseler Fotografenfamilie Eberth
Hotel Schombarth an der Wilhelmshöher Allee. © Eberth-Archiv (Stadtarchiv)
Aufnahmen der Kasseler Fotografenfamilie Eberth
Hotel Schirmer, Innenaufnahme des Festsaals. © Eberth-Archiv (Stadtarchiv)
Aufnahmen der Kasseler Fotografenfamilie Eberth
Restaurant an der Karlsaue. © Eberth-Archiv (Stadtarchiv)
Aufnahmen der Kasseler Fotografenfamilie Eberth
Luftschiff über der Friedrich-Ebert-Straße. © Eberth-Archiv (Stadtarchiv)
Aufnahmen der Kasseler Fotografenfamilie Eberth
Aus der HNA vom 14. Dezember 1956: Bundeswehr wird in Fritzlar begrüßt. Originaltext: "Mit klingendem Spiel zogen die neuen Bundeswehr-Einheiten durch die farbengeschmückten, engen Straßen der historischen Fritzlarer Innenstadt. Viele Zuschauer hatten sich trotz der unfreundlichen Witterung an den Straßenrändern eingefunden, um das militärische Schauspiel mitzuerleben." © Eberth/HNA
Aufnahmen der Kasseler Fotografenfamilie Eberth
Mai 1957: Erste Vereidigung bei der Bundeswehr vor der Wittich-Kaserne in Kassel. © Eberth-Archiv (Stadtarchiv)
Aufnahmen der Kasseler Fotografenfamilie Eberth
Kasseler Wittich-Kaserne, 1956: Generalleutnant Adolf Heusinger (links) und Brigadegeneral Otto Schaefer (Bundesgrenzschutz). © Eberth-Archiv (Stadtarchiv)
Aufnahmen der Kasseler Fotografenfamilie Eberth
Soldaten bei einem Manöver der Bundeswehr. © Eberth-Archiv (Stadtarchiv)
Aufnahmen der Kasseler Fotografenfamilie Eberth
Bücherverbrennung durch Nationalsozialisten auf dem Friedrichsplatz am 19. Mai 1933. © Eberth-Archiv (Stadtarchiv)
Aufnahmen der Kasseler Fotografenfamilie Eberth
Bücherverbrennung durch Nationalsozialisten auf dem Friedrichsplatz am 19. Mai 1933. © Eberth-Archiv (Stadtarchiv)
Aufnahmen der Kasseler Fotografenfamilie Eberth
Brand in der Kurhessenhalle am 25. Juni 1989. © Eberth-Archiv (Stadtarchiv)
Mehr zu Carl Eberth im Regiowiki der HNA

Elisabeth Eberth, groß, schlank und immer noch sehr aufrecht gehend, wird heute 90 Jahr alt. Sie ist eine eindrucksvolle Persönlichkeit, geistig auf der Höhe der Zeit. Bis zum letzten Moment, als ihr Sohn Carl-Heinz Eberth (61) vor sieben Jahren das Traditionsgeschäft aufgab, stand sie noch im Laden. Den hatte die erfahrene Bankkauffrau ebenso wie sämtliche kaufmännische Belange der Firma fest im Griff. Sie war diejenige, die den Fotografen, Reportern und Künstlern den Rücken freihielt. Die Firma hat stets ausgebildet und hochkarätige Fotografen ins Berufsleben geschickt, unter anderem die HNA-Reporter Frieder Haun und Harald Seringhaus.

Der Fotograf Carl Eberth Junior hat 1943 Elisabeth geborene Knierim geheiratet. 2 Foto: privat/nh

Im hektischen Leben der Fotoreporter - auch Sohn Carl-Heinz ist der Tradition treu geblieben, hat aber zur Videokamera gewechselt, war sie der ruhende Pol. Ständig auf Achse seien sie gewesen, die Carl Eberths. Um schnell und mobil zu sein, hatte ihr Schwiegervater ein Auto angeschafft, das achte in Kassel überhaupt.Nein, selber habe sie nicht fotografiert, sagt sie lachend. Nur in Notfällen, wenn kein anderer da war. Die Studiotechnik konnte sie selbstverständlich bedienen. An eine Tätigkeit erinnert sich die Mutter von zwei Kindern besonders gerne: das Bildfunkgerät zu bedienen, damit die Fotos fix beim Kunden - Zeitungen und Agenturen - waren.

Mit der Digitalisierung der Fotografie habe sich alles verändert. Auch die Ära Fotohaus Eberth ging zu Ende. Aber ihre Erinnerungen hat die heutige Großmutter von drei Enkeltöchtern für immer festgehalten: auf Fotopapier.

Von Christina Hein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.