Polizei nimmt mutmaßlichen Kurier und Drogenhändler ins Visier

Bei Kontrolle eines Autos: Hund erschnüffelte Marihuana

Kassel/Baunatal. Ein berauschter Autofahrer hat die Polizei am Dienstag auf die Spur eines mutmaßlichen Dealers in Baunatal gebracht.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner kontrollierten Beamte der Operativen Einheit auf der Michael-Schnabrich-Straße in Kassel einen VW, an dessen Steuer ein 20-Jähriger aus Schauenburg saß. Da die Beamten den Verdacht hegten, dass der junge Mann unter Drogeneinfluss stehen könnte, hätten sie ihn mit einem Fahreignungstests überprüft. Dabei erhärtete sich bereits der Verdacht, dass der 20-Jährige Betäubungsmittel konsumiert haben könnte. Ein Urintest habe für weitere Klarheit gesorgt und zu einer Blutentnahme auf der Dienststelle geführt.

Ein Drogenspürhund habe im Fahrzeug des 20-Jährigen zwei kleine Beutel Marihuana und Cannabis entdeckt. Bei der Durchsuchung des 20-Jährigen hätten die Beamten weitere sechs verkaufsfertige Portionen Marihuana gefunden

Cannabis-Duft in Wohnung

Bei den weiteren Ermittlungen seien die Beamten auf den mutmaßlichen Lieferanten gestoßen. Dabei handelt es sich um einen 20-Jährigen aus Baunatal, der im Verdacht steht, den Schauenburger als Kurier beauftragt zu haben. Als die Polizisten am Dienstagabend die Wohnung des Baunatalers aufsuchten, hätten sie dort intensiven Cannabis-Duft wahrgenommen. „Auch hier machte sich der wiederholte Einsatz des Rauschgiftspürhundes bezahlt“, so der Polizeisprecher. Bei der Durchsuchung seien insgesamt rund 50 Gramm Haschisch, die zum Teil bereits für den Verkauf portioniert waren, gefunden. Darüber hinaus mehrere Dutzend Ecstasy-Tabletten und kleine Mengen Marihuana sowie Speed. Zudem stellten die Beamten Geld, eine Schreckschusswaffe, eine Feinwaage und einen Crasher zum Zerkleinern von Marihuana sowie ein Handy sicher.

Der 20-Jährige musste – ebenso wie der mutmaßliche Kurier – die Beamten mit zur Dienststelle begleiten. Beide müssen sich nun wegen des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln verantworten. Gegen den Kurier aus Schauenburg wird zudem wegen Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss und Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Er räumte ein, dass er zwar als Kurier einige Fahrten unternommen habe, aber noch nie im Besitz eines Führerscheins gewesen ist.

Nun prüfen die Beamten, ob die beiden Festgenommenen für weitere Straftaten im Zusammenhang mit Betäubungsmitteln in Frage kommen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.