Hunderte Kasseler protestierten gegen Acta-Vertrag

Kassel. Etwa 300 Menschen sind am Samstag in Kassel gegen den umstrittenen Acta-Vertrag auf die Straße gegangenen. Die Kritiker befürchten, dass damit Freiheitsrechte im Internet beschnitten werden. Es ist bereits die zweite Demo in Kassel zu diesem Anlass gewesen.

Lesen Sie auch:

- Protest gegen ACTA: 1500 Demonstranten in Kassel

Der Protest der Demonstranten richtete sich gegen den Vertrag, der Urheberrechte auch international durchsetzen soll. Er regelt unter anderem die „Durchsetzung von Rechten des geistigen Eigentums im digitalen Umfeld“. Die Proteste verliefen am Nachmittag friedlich, berichtete die Polizei. Auch an vielen weiteren Orten der Republik demonstrierten Tausende gegen den Acta-Vertrag. So beteiligten sich in Frankfurt etwa 1000 Menschen. (rpp/lhe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.