Ab 10. April soll weiter verhandelt werden

Eishalle: Mietvertrag nicht unterschrieben

+

Kassel. Der neue Mietvertrag für die Eissporthalle schien in den vergangenen Tagen zur Freude der Kassel Huskies und der Fans des Eishockeysports zum Greifen nahe, doch Freitagnachmittag kam die ernüchternde Nachricht:

Lesen Sie auch:

- Huskies haben die Eissporthalle fast sicher

Das Vertragswerk zwischen Halleneigner Simon Kimm und Huskies-Gesellschafter Dennis Rossing wurde noch nicht unterschrieben. Der aktuelle Mietvertrag für die Eishalle endet am 30. April dieses Jahres.

„Wir hätten uns gewünscht, dass der Mietvertrag in dieser Woche unterschrieben wird“, sagt Stefan Traut, Geschäftsführer der Kasseler Eissporthallen-Betriebsgesellschaft (KEBG) und Vertrauter von Dennis Rossing.

Die KEBG sei zur Unterschrift bereit gewesen. Die Huskies und alle Mitarbeiter bräuchten dringend Planungssicherheit für die nächste Eishockey-Saison.

Doch von Seiten des Halleneigners gibt es noch Klärungsbedarf. „Ab dem 10. April wird weiter verhandelt“, erklärte Simon Kimm auf HNA-Nachfrage am Freitagnachmittag und fügte hinzu: „Das Ergebnis ist offen.“

Stefan Traut zeigte sich am Freitag allerdings zuversichtlich: „Wir gehen davon aus, dass der Mietvertrag nach dem 10. April unterschrieben wird.“

Dann wird Halleneigner Simon Kimm aus dem Urlaub zurückerwartet. Zuvor war von beiden Seiten signalisiert worden, dass ein Vertragsschluss kurz bevor steht. (ach)

Bilder der Eissporthalle

Bilder der Eissporthalle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.