Promotion Nordhessen

HydroNeo aus Kassel räumt bei Wettbewerb ab

+
HydroNeo aus Kassel ist Sieger des Promotion-Wettbewerbs 2018: Unser Foto zeigt (von links) Wirtschaftsminister Tarek Al -Wazir, Dr. Werapol Bejranonda, Dario Klapp, Fabian Reusch, Tim Wolters und Regionalmanager Holger Schach bei der Auszeichnung. 

Kassel. Die Gewinner der 18. Runde des Existenzgründerwettbewerbs Promotion Nordhessen stehen fest. Die beiden Erstplatzierten kommen aus Kassel.

Freitagabend zeichnete Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) die Gewinner der bundesweit ältesten, größten und erfolgreichsten Initiative dieser Art im Science Park der Universität Kassel aus. 41 Teams hatten sich um die Preise beworben.

Erster Platz

Sieger und damit Gewinner von 12.000 Euro ist in diesem Jahr ein vierköpfiges Team aus Kassel. Es nennt sich HydroNeo. Dahinter verbergen sich Dr. Werapol Bejranonda, Fabian Reusch, Daniel Schmitt, Dario Klapp und Tim Wolters. Sie haben ein Management-System für Aquakulturen entwickelt, das bei der Aufzucht von Fischen Wasserqualität, Energieverbrauch und Futtermitteleinsatz steuert und optimiert. Es wurde für Garnelenfarmer in Asien und Südamerika entwickelt, kann aber auch in anderen Aquakulturen eingesetzt werden. Neben dem ersten Preis erhält das Team den mit 2000 Euro dotierten Umweltpreis des Immerhäuser Dosierpumpen-Herstellers Sera.

Zweiter Preis

Patrick Harms

Platz zwei und damit 9000 Euro gehen an das fünfköpfige „Revolute“-Team um Daniel Schlereth und Patrick Harms. aus Kassel. Sie haben ein kompaktes Getriebe entwickelt, das im Vergleich zu herkömmlichen Produkten um die Hälfte leichter und billiger ist und mit einem Drittel weniger Bauteile auskommt. Revolute ist auch für Hybrid- und Elektro-Antriebe geeignet.

Dritter Platz

Idana heißt eine Software, mit der Patienten ihre Krankheitsgeschichte und Beschwerden mittels eines Tablets selbst erfassen können. Wenn sie das Gespräch mit dem Arzt haben, hat dieser bereits die aufbereiteten Daten erhalten, was bei der nachfolgenden Diagnose viel Zeit spart. Hinter Idana stecken die Freiburger Dr. Lucas Spohn und Lilian Reteggi.

Felix Kaiser hat mit Barbara Brauner (München) den Innovationspreis für das Toposens-Verfahren gewonnen.

Inno-Preis

Den mit 10.000 Euro dotierten Innovationspreis des Kasseler Bahn- und Autozulieferers sowie Technologie-Entwicklers Hübner bekommen in diesem Jahr Barbara Brauner und Felix Kaiser für ihr neuartiges „Toposens“-Verfahren. Dabei handelt es sich um ein 3D-Sensorsystem zur exakten Positionsbestimmung, das wie das Gehör einer Fledermaus arbeitet. Es ist eines der ersten Systeme weltweit, das ohne teure optische Linsen auskommt. Dadurch ist es sehr viel günstiger, Energie-effizienter und robuster als Laser- und Optik-gestützte Systeme.

Preis für existenzsichernde Gründungen

SylviaRichter

Der mit 3000 Euro dotierte Preis geht an Sylvia Richter aus Kassel. Sie hilft kleinen und mittleren Unternehmen, ihre Arbeit besser zu organisieren und zu strukturieren, damit sie sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können. Zum Angebot gehören Design, Web-Auftritt, Visitenkarten Briefköpfe, die Anpassung des EDV-Systems und eine Reihe weiterer Dienstleistungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.