Kammer ehrt junge Talente

IHK Wissenschaftspreis geht an Christian Nöding

+
Gewinner des Wissenschaftspreises: Dr. Christian Nöding

Dr. Christian Nöding aus Knüllwald-Remsfeld ist der Gewinner des Wissenschaftspreises, den die Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg für aktuelle Doktorarbeiten, auslobt.

IHK-Präsident Jörg Ludwig Jordan überreichte den mit 5200 Euro dotierten Preis gestern Abend und unterstrich die Bedeutung der intensiven Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft für die Entwicklung einer Region. Die zu fördern, sei eine vorrangige Aufgabe der Kammer. Den mit jeweils 1600 Euro dotierten Förderpreis erhielten die Absolventen der Kasseler Uni, Paulina Majewska (Hilchenbach/Niedersachsen) und Tim Schade (Bad Arolsen).

Nöding (33) bekam den Preis für seine Doktorarbeit über leistungsfähigere Fotovoltaik-Wechselrichter. Dabei geht es darum, die Leistung zu erhöhen und gleichzeitig den Rohstoffeinsatz zu reduzieren. Die von ihm gefundene Software-basierte Lösung bezeichnet sein Doktorvater Professor Dr. Peter Zacharias als schlichtweg „exzellent“.

Die 29-jährige Majewska hat im Rahmen ihrer Masterarbeit ein neuartiges Energiekonzept für einen Galvanik-Betrieb entwickelt, das Solarthermie mit einer Mikrogasturbine kombiniert. Damit tritt die Preisträgerin den Beweis an, dass dieses Konzept wirtschaftlicher ist als die bislang übliche Kombi von Solarthermie und Kraft-Wärme-Kopplung. Tim Schade (26) hat unterdessen einen neuartigen Beton entwickelt, dessen Festigkeit nicht auf beigemischten Stahl-, sondern auf Basaltfasern basiert. Der ab sofort einsatzfähige Baustoff ist kostengünstig und leicht zu verarbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.