Viele Lokalgrößen spielen mit

Im März erscheint der erste Kassel-Comic: Ephesus, Kupille und Waschbär Henner sind die Helden

+
Die Autoren: Niko Mönkemeyer zeichnete den Comic, Horst Seidenfaden ist für den Inhalt zuständig. Beide sind sich schon jetzt sicher: Es wird eine Fortsetzung ihres Erstlingswerks geben.

Im März erscheint der erste Kassel-Comic mit Text von HNA-Chefredakteur Horst Seidenfaden und Illustrationen von HNA-Redakteur Niko Mönkemeyer.

Ephesus, Kupille und viele weitere Lokalgrößen spielen mit. 

Alles fing mit einer ganz normalen Unterhaltung an. HNA-Chefredakteur Horst Seidenfaden und Niko Mönkemeyer, Redakteur unserer Zeitung in Northeim, wollten eigentlich über berufliche Dinge sprechen – und irgendwie schweiften sie ab.

Mönkemeyer, dessen Schulhefte stets Karikaturen seiner Lehrer zierten, erzählte von seinem Northeim-Comic. Was lag also näher, als auf die Idee eines Kassel-Comic zu kommen?

Horst Seidenfaden, als Autor diverser Kriminalromane in dem Erfinden von Stories geübt, hatte schnell einen ersten Plott skizziert. Obwohl: So einfach war es denn doch nicht. Horst Seidenfaden musste anders als bei seinen Kriminalromanen die ganze Geschichte in Bildern denken. „Das war“, sagt er, „extrem anstrengend." Und Niko Mönkemeyer musste Bilder von Personen zeichnen, die er noch nie zuvor gesehen hatte.

Mittlerweile ist etwa die Hälfte der Seiten gezeichnet, das Skript fertig: Der Herkules wird entführt, und die Hauptfiguren sind natürlich die Kasseler Originale Ephesus und Kupille. Und so stand denn auch der Titel des ersten Kassel-Comic fest: „Ephesus & Kupille: Die Entführung des Herkules.“

Oberbürgermeister Bertram Hilgen ist Bärtel Willgehn.

Wer der Schuldige ist, was Südhessen damit zu tun haben und wie die Geschichte ausgeht, soll hier noch nicht im Detail verraten werden. Schließlich wird der Comic erst im März erscheinen (Vorbestellungen sind beim Wartberg-Verlag schon möglich).

Nur soviel sei schon jetzt gesagt: Es ist eine höchst amüsante und auch spannende Geschichte. Nachdem der Herkules plötzlich verschwunden ist, stellen die Entführer eine wahnwitzige Forderung: Sie wollen das Rezept für das weltbeste naturtrübe Bier. Wo wird das gebraut? Natürlich in Nordhessen.

Es wird flugs ein Krisenstab einberufen, der aber trotz intensivsten Tagungen nichts Brauchbares zustande bringt.

Er findet keine Lösung des Problems – ein klarer Fall für Ephesus, Kupille und den oberschlauen Waschbären Henner.

Viele Kasseler Lokalgrößen treiben die Handlung voran – etwa Oberbürgermeister Bertram Hilgen, der ja in der realen Welt im Sommer aufhört und im Comic somit Bärtel Willgehn heißt. Oder der Regierungspräsident Walter I (Walter Lübcke), der stets eine Krone auf dem Kopf und eine Zigarette im Mundwinkel hat. Kassels CDU-Chefin Eva Kühne-Hörmann hat eine Boutique „Mode für Es“, aus Hans Eichel wird der Politprofi Hans Nuss und Hüttbrauerei-Besitzer Frank Bettenhäuser heißt Frankie Widdenschobben.

Der Waschbär ist der schlaue Waschbär Henner.

Der Comic strotzt nur so von Lokalkolorit: Ephesus (der Schlaue) und Kupille (kann keine Fremdwörter) wohnen im Druselturm und sind Brückenwärter auf der Drahtbrücke, wo sie zu schnelle Radfahrer abkassieren.

Held des Comics ist aber Henner. Henner ist ein Waschbär, gewieft in allen Lebenslagen, weil er eine Zauberwurst gegessen hat, die Weisheit verleiht. Denn wer in die Wurst beißt, dem erscheint Dorothea Viehmann, die alle Fragen beantworten kann.

Diese Zauberwurst wird in Vollmondnächten von den Spezialisten Sülzen-Tom und Metzger-Diddi in der Löwenburg hergestellt - unter mitunter heftigen Streitereien.

Das alles erinnert an Asterix und Obelix, und das ist kein Zufall. Schließlich zeichnete Niko Mönkemeyer schon als Kind die Abenteuer der furchtlosen Gallier nach.

Vorbestellungen schon möglich

Im März soll der Kassel-Comic von Illustrationen von Nico Mönkemeyer und Texten von Host Seidenfaden erscheinen, Vorbestellungen sind aber bereits jetzt möglich. Sie sind bitte zu richten an Wartberg-Verlag GmbH, Im Wiesenthal 1, 34281 Gudensberg. Ab März ist der Kassel-Comic dann in allen HNA-Geschäftsstellen zu kaufen.

Neuer Kassel-Comic erscheint im März

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.