Hauptursache ist die Zunahme psychischer Krankheiten

Immer mehr Menschen gehen in Frührente

Kassel. Die Zahl derjenigen, die wegen Krankheit oder Behinderung vorzeitig aus dem Berufsleben ausscheiden oder nur noch eingeschränkt arbeiten können, nimmt zu. Aus diesem Grund erhielten nach Zahlen der Deutschen Rentenversicherung 25 300 Menschen im Regierungsbezirk Kassel im Jahr 2010 Rentenzahlungen. Dabei machen die Renten wegen voller Erwerbsminderung 96 Prozent aller Fälle aus. Mittlerweile ist jede zweite Frühverrentung psychisch bedingt.

Die Zahl der Renten wegen teilweiser oder voll verminderter Erwerbsfähigkeit ist im Regierungsbezirk kontinuierlich gestiegen: Im Jahr 2007 waren es noch 24 500. Im Vergleich zu allen sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmern im Regierungsbezirk (412 000) sind das fast sechs Prozent. Es gibt vor allem immer mehr Fälle, in denen Arbeitnehmer wegen psychischer Erkrankungen nicht mehr ihrem Beruf nachgehen können. Ihre Zahl ist nach Angaben der Techniker Krankenkasse in Hessen zwischen 2008 und 2010 um 38 Prozent gestiegen. Im vergangenen Jahr waren es 5800 neue Fälle.

Viele Arbeitnehmer, die vorzeitig aus dem Arbeitsleben ausscheiden, haben eine längere Krankengeschichte hinter sich. Nach einer DAK-Studie lag der Krankenstand in Hessen vergangenes Jahr bei 3,5 %. Am häufigsten sind es Muskel- und Skelett-Erkrankungen (22 %), die zu Ausfällen führen. Gefolgt von Erkrankungen des Atmungssystems (17 %) und psychischen Erkrankungen (11,5 %).

Die Branche mit dem höchsten Krankenstand ist laut DAK die öffentliche Verwaltung (4,3 %), gefolgt vom Gesundheitswesen (4,1 %) und dem Bereich Verkehr und Lagerei (4 %). Am seltensten melden sich Arbeitnehmer im Bereich Bildung, Kultur und Medien (2,5 %), Rechtsberatung (3 %) und Banken und Versicherungen (2,8 %) krank. ZUM TAGE  NÄCHSTE SEITE

Von Bastian Ludwig und Martina Heise-Thonicke

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.