Gutachter legen Marktbericht vor: Zahl der Käufe und Geldumsatz gestiegen

Immobilien in der Stadt sind gefragt

Kassel. Mit der Nachfrage steigen auch die Preise. Was Makler und die Wohnungswirtschaft seit einigen Monaten beobachten, zeigt auch der aktuelle Immobilienmarktbericht für die Stadt Kassel. Die Zahl der Immobilienkäufe ist 2010 auf 1447 gestiegen. Auch die Kaufsumme von 256 Millionen Euro ist im Vergleich zu 2009 gestiegen, erreicht aber noch nicht wieder den Geldumsatz vor der Finanzkrise ab 2008.

Den Bericht hat der Gutachterausschuss für Immobilienwerte vorgelegt. Der unabhängige Ausschuss erhält die Daten über alle Immobiliengeschäfte im Stadtgebiet und wertet diese Kaufpreissammlung aus. Daraus ergeben sich für alle, die kaufen oder verkaufen wollen, wichtige Informationen. Weil die meisten Menschen nur einmal oder selten im Leben ein Haus oder eine Eigentumswohnung kaufen, sind sie mit den Preisen für Immobilien weniger vertraut als mit den Preisen für Autos, Elektrogeräte oder Dinge des täglichen Bedarfs. Deshalb sind unabhängige Informationen über das Marktgeschehen im Immobilienbereich wichtig und sorgen für Transparenz, erklärt der Vorsitzende des Gutachterausschusses, Walter Ortseifen.

Weil die Siedlungsflächen der Stadt nahezu komplett bebaut sind, spielen freie Grundstücke nur noch eine geringe Rolle. Annähernd die Hälfte der Transaktionen betrifft Eigentumswohnungen. Am häufigsten gehandelt werden Wohnungen in der Größe von 51 bis 90 Quadratmetern. Die durchschnittlichen Kaufpreise: Neue Eigentumswohnungen: 2200 Euro pro Quadratmeter Bei Wiederverkauf: 1100 Euro pro Quadratmeter Umgewandelte Mietwohnung: 1000 Euro pro Quadratmeter

Erhöht haben sich vor allem die Preise für frei stehende Ein- und Zweifamilienhäuser. Die Durchschnittspreise: Frei stehendes Einfamilienhaus: 188 000 Euro Reihenhaus: 118 000 Euro Doppelhaushälfte: 134 000 Euro Frei stehendes Zweifamilienhaus: 229 000 Euro

Weil bei Immobilien die Lage und Ausstattung preisentscheidend sind, bieten die Durchschnittswerte lediglich eine Orientierung.

Den Jahresbericht 2011 mit Daten und Fakten zum Kasseler Grundstücksmarkt gibt es für 25 Euro im Rathaus (Zimmer K 719 oder K 714). Telefonische Bestellung: 7 87 70 02.

Von Jörg Steinbach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.