Gute Zahlen, weil die Verbraucher sich was gönnen

Konjunkturbericht der IHK: Immobilienmarkt in Kassel boomt

+
Bauboom in Kassel: An der Baunsbergstraße/Heideweg entsteht derzeit ein Haus mit sieben Eigentumswohnungen. Das Baugwerbe blickt laut IHK optimistisch in die Zukunft.

Kassel. Die Konjunktur in Nordhessen ist stabil, die Nachfrage der Konsumenten sehr gut. Branchen wie Handel, Gastronomie und Dienstleister geht es sogar besser als im vorigen Quartal.

Das geht aus dem Konjunkturbericht für den Herbst 2015 der Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg (IHK) hervor.

Allerdings: Die zukünftige Entwicklung wird von etlichen Branchen schlechter beurteilt als die gegenwärtige Lage. Hauptsächlicher Grund: Die Situation in den internationalen Märkten der EU (Flüchtlingskrise), China (kaum noch Wachstumsraten) und USA ist schwierig.

40,4 Prozent aller befragten Unternehmen im IHK-Bereich beurteilen ihre Lage zurzeit als gut, 50,7 Prozent als befriedigend. Die zukünftige Enwicklung beurteilen 17,9 Prozent als gut, 65,3 Prozent meinen, dass alles gleich bleibt.

Nachfolgend die Lage in den einzelnen Branchen:

Industrie

44,1 Prozent beurteilen die gegenwärtige Lage gut, 16,2 Prozent schätzen die zukünftige Entwicklung sogar noch günstiger ein. Das sind aber rund acht Prozent wsniger als noch im vorigen Quartal.

Baugewerbe

Der private Immobilienmarkt boomt und der massive Flüchtlingsstrom wirkt sich nach IHK-Einschätzung langfristig wie ein Konjunkturprogramm aus. Die Folge: 28,6 Prozent schätzen die aktuelle Lage als gut sein, 50 Prozent gucken optimistisch in die Zulunft.

Großhandel

33 Prozent: aktuell gute Lage, ebenfalls 33 Prozent sind für die Zukunft optmistisch.

Einzelhandel

Der Handel meldet sehr gute Werte, weil die Vebraucher sich was gönnen. 44 Prozent beurteilen die derzeitige Lage als gut, 16,7 Prozent sind optmistisch, 69 Prozent glauben, dass die Geschäftslage unverändert gut bleibt.

Gastgewerbe

Gute Zahlen bei den Gastronomen: 31 Prozent sind zurzeit zufrieden, 72 Prozent glauben, dass das so bleibt.

Kreditgewerbe

Bessere Zahlen als in der Vergangenheit, obwohl man nicht gerade optimistisch in die Zukunft guckt. 27 Prozent halten die gegenwärtige Lage für gut, mit einer eher günstigen Entwicklung rechnet niemand. 55 Prozent glauben, dass es schlechter wird.

Alle Brancen, so die Industrie- und Handelskammer, investieren zurzeit eher moderat, daran werde sich auch nichts ändern. Auch beim Export seien keine gravierenden Veänderungen zu erkennen. 73 Prozent der Unternehmen meinen, dass die Beschäftigungszahlen stabil bleiben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.