Investoren zeigen Interesse an Best Job

Kassel. Für die insolvente Zeitarbeitsfirma Best Job Personalservice gibt es Hoffnung: Er habe Gespräche mit vier Investoren geführt, die an der Weiterführung der Firma Interesse zeigen, sagt der vorläufiger Insolvenzverwalter Dr. Christian Heintze von der Dessauer Kanzlei Bernsau Brockdorff Lautenbach (BBL).

Dies könnte auch Vorteile für die Beschäftigten bringen: Bei guten Aussichten zahle die Agentur für Arbeit früher Insolvenzgeld, das sonst erst Anfang April fließen würde.

Wie Best Job weitergeführt werden könne, sei noch unklar, sagt Heintze. Angaben zur Ursache der Insolvenz machte er noch nicht. (gör)

Die Kanzlei hat eine Kontaktnummer für die 330 Best-Job-Mitarbeiter eingerichtet: 0331/2 98 00 04 04. Infos auch per E-Mail an bestjob@bbl-law.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.