Jackendieb am Bahnhof festgenommen

Kassel. Für einen Jackendieb aus Kassel, der im ICE von Hamburg nach Kassel sein Unwesen trieb, klickten am Donnerstagvormittag am Bahnhof Wilhelmshöhe die Handschellen.

Nachdem zwei bestohlene Fahrgäste den Verlust ihrer Jacken gemeldet hatten, leitete die Bundespolizei Hannover sofort die Fahndung ein. Bei der Ankunft des Zugs in Kassel wurde der polizeibekannte 43-Jährige aus Niederzwehren dann von zwei Beamten der Bundespolizei in Empfang genommen. Unter seiner Kleidung hatte der Mann die beiden gestohlenen Jacken versteckt.

Die Kasseler ist ein schon mehrfach verurteilter Straftäter. Unter anderem wegen Körperverletzung, Diebstahl und Schwarzfahrens kassierte er bereits mehrere Haftstrafen, berichtet Bundespolizeisprecher Klaus Arend. Gegen den Mann wurde jetzt ein weiteres Verfahren wegen Diebstahls eingeleitet. (rud)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.