Ehec: Spezielle Fragebögen für Erkrankte – Rückstellproben werden untersucht

Jagd nach dem Darmkeim

Silvia Engelbart

Kassel. Was haben Ehec-Patienten in den Tagen gegessen, bevor sie erkrankt sind? Gibt es gemeinsame Nenner? Diesen und vielen anderen Fragen gehen die Gesundheitsbehörden und Veterinärämter derzeit mit Hochdruck nach. Im Fokus der Untersuchungen stehen dabei besonders die Erkrankungsfälle, die nach einer Konfirmation in Kassel vor knapp zwei Wochen aufgetreten waren.

Andere erkrankten nicht

Dabei waren die Untersuchungsbehörden auch vor Ort in dem Gastronomiebetrieb, in dem die Konfirmationsgesellschaft nach der Kirche gegessen hatte. Hier wurden auch Proben zur Untersuchung mitgenommen, so die stellvertretende Leiterin des Gesundheitsamtes Region Kassel, Dr. Silvia Engelbart. Allerdings spreche wenig dafür, dass hier die Erregerquelle zu finden ist. Denn von den Gästen der zwei weiteren Familienfeiern, die am selben Tag dort aßen, erkrankte niemand.

Unterdessen hat die Gastgeberfamilie der Konfirmation aufgelistet, was es zur Familienfeier zu Hause noch zu essen gab und wo Lebensmittel und Zutaten eingekauft wurden. Auch von Gästen mitgebrachte Speisen seien dabei aufgelistet worden.

Trotzdem sei die Suche sehr schwierig, da die Feier nun schon zwei Wochen zurückliege und es keine Lebensmittelreste mehr gebe. Für Patienten, die mit dem Verdacht auf eine Infektion mit dem gefährlichen Darmkeim gemeldet werden, hat das Gesundheitsamt spezielle Fragebögen entwickelt. Mit deren Hilfe hofft man, der Erregerquelle auf die Spur zu kommen.

Die Zeit von der Ansteckung bis zum Ausbruch der Erkrankung kann einen bis zehn Tage betragen. Dabei spielt beispielsweise auch eine Rolle, wie groß die aufgenommene Keimmenge war, erläutert Ärztin Silvia Engelbart. (hei) Archivfoto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.