Mit einem Themenjahr wollen Stadt Kassel, Landkreise und Institutionen in Nordhessen die Märchenbrüder feiern

Jahr 2013 im Zeichen der Grimms

Geniale Brüder: Denkmal von Jacob und Wilhelm Grimm in Kassel.

Kassel. Das Jahr 2013 fängt schon im Dezember 2012 an: Dann nämlich startet das Grimm-Themenjahr 2013. Dann sollen in Nordhessen die berühmten Märchenbrüder und Sprachforscher in den Mittelpunkt des Interesses gerückt werden.

Geplant sind Märkte ebenso wie wissenschaftliche Kongresse und kulturelle Veranstaltungen aller Art. Dazu haben sich die Stadt und die Universität Kassel, die fünf nordhessischen Landkreise und das Regionalmanagement, die Deutsche Märchenstraße und der Kultursommer Nordhessen verabredet.

Anlass sind die Gedenktage und Jubiläen rund um die Brüder Grimm: Am 20. Dezember 2012 ist es 200 Jahre her, dass Jacob und Wilhelm Grimm den ersten Band ihrer „Kinder- und Hausmärchen“ veröffentlichten. Und im Jahr 2013 jähren sich die Todestage von Jacob Grimm und vom Maler Ludwig Emil Grimm zum 150. Mal.

Alle Veranstaltungen werden auf der Internetseite www.grimm2013.de zu finden sein, die ab kommendem Juli zur Verfügung steht. Dort soll es auch touristische Angebote geben, denn das Grimm-Themenjahr 2013 soll auch der touristischen Vermarktung Nordhessens dienen.

Bei der Vorstellung des Projekts gestern im Eulensaal der Murhardschen Bibliothek stellten die Vertreter der beteiligten Institutionen sowie von Stadt Kassel und Landkreisen ein vorläufiges Programm vor. Die wichtigsten Punkte:

• Dezember 2012: Internationaler Kongress zu den Brüdern Grimm an der Uni Kassel, Märchenweihnachtsmärkte.

• Januar bis März 2013: Lesungen und Gespräche mit Schriftstellern, Kinderprogramme entlang der Märchenstraße, Schulprojekte

• April bis Juni 2013: Konzerte, Theater, Ausstellungen zu den Schwerpunkt-Themen: „Die Welt der Brüder Grimm“, „Das Erzählen“ und „Die Sprache“.

• Juli bis August 2013: Grimm-Musical auf der Insel Siebenbergen (Kassel), veranstaltet vom Brüder-Grimm-Festival.

• September 2013: Ausklang auf hessischen Burgen.

Die Organisation der Veranstaltungen liegt beim Kultursommer Nordhessen, dessen eigenes Festival 2013 „etwas kleiner ausfallen soll“, so Intendantin Maren Matthes.

Zusätzlich will das Land Hessen prüfen, ob es 2013 eine Jubiläumsausstellung zum Thema Grimm in Kassel geben wird. In die Planungen zum Grimm-Themenjahr 2013 sollen auch die hessischen Grimm-Städte Hanau, Marburg und Steinau einbezogen werden.

Von Werner Fritsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.