Kasseler Automobilhändler Peter Glinicke feiert am Sonntag den 80. Geburtstag

55 Jahre an der Spitze

Feiert am morgigen Sonntag 80. Geburtstag: Der Kasseler Automobilhändler Peter Glinicke. Seit 2004 steht ihm sein Sohn Frank Florian Glinicke in der Geschäftsführung zur Seite. Der Jubilar hat neben dem Sohn drei erwachsene Töchter und inzwischen acht Enkelkinder. Foto: nh

Kassel. Wer Peter Glinicke als dynamischen Geschäftsführer seiner Unternehmensgruppe erlebt, wird über den Geburtstag, der am morgigen Sonntag zu feiern ist, erstaunt sein. Der Automobilkaufmann steht bereits seit dem Jahr 1957 mit an der Managementspitze seines Unternehmens, das aus einem äußerst erfolgreichen Familienbetrieb entstanden ist. Morgen wird einer der herausragenden Unternehmer der Region 80 Jahre alt.

Die von seinem Vater Hans Glinicke 1930 gegründete kleine Automobilfirma mit angeschlossenem Reparaturbetrieb hat Peter Glinicke in Jahrzehnten in die Spitzengruppe der inhabergeführten Automobil-Handelsunternehmen in Deutschland geführt. In diesem Jahr wird die Glinicke-Gruppe nach aktuellen Hochrechnungen 11 200 Neuwagen und 10 300 Gebrauchtwagen verkaufen und einen Gesamtumsatz von über 400 Millionen Euro erzielen. Das Unternehmen hat insgesamt 990 Mitarbeiter, darunter 115 Auszubildende.

18 Autohäuser

18 Autohäuser in Kassel, Baunatal, Bielefeld, Bad Oeynhausen, Minden, Erfurt, Bad Langensalza, Weimar und Jena sowie Frankfurt gehören inzwischen zur Gruppe, die Vertragspartner von Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Audi, Seat, Porsche, Skoda, Jaguar, Land Rover sowie Range Rover, Peugeot und Hyundai ist. Auf Vielfalt hatte schon der Unternehmensgründer gesetzt, der in der kleinen Firma unterschiedliche Fabrikate repräsentierte. Damals waren das Hanomag, Adler, Magirus, Vomag, Framo und DKW Motorräder.

Nach dem Abitur lernte Peter Glinicke sein Geschäft von der Pike auf. Der Ausbildung als Kraftfahrzeugmechaniker in Köln folgte ein Jahrespraktikum bei der Commerzbank. Anschließend absolvierte er eine kaufmännische Ausbildung in Darmstadt. Den Abschluss der Ausbildung bildete ein halbjähriger Aufenthalt in Amerika, wo er in einem Kollegenbetrieb in San Francisco arbeitete und dabei seine englischen Sprachkenntnisse perfektionierte. Am 1. September 1957 trat er als Geschäftsführer an die Seite seines Vaters. Nach dessen Tod 1968 übernahm er die alleinige Geschäftsführung.

In den folgenden Jahrzehnten übernahm Peter Glinicke immer wieder traditionsreiche Autohäuser in Hessen, Ostwestfalen und Thüringen, führte sie weiter und gliederte sie in die Unternehmensgruppe ein. Er hatte früh erkannt, dass jahrzehntelange Erfahrung und das langjährige Vertrauen der Kunden wichtige Erfolgsfaktoren im Automobilhandel sind. Sein jüngster Coup war der Kauf des Geländes des Autohauses Jakob an der Leipziger Straße. Dort soll die Modellpalette der Marken Jaguar und Land Rover in der historischen Kulisse des unter Denkmalschutz stehenden Messinghofes präsentiert werden. Die ungebrochene unternehmerische Aktivität des 80-Jährigen deutet darauf hin, dass wohl noch lange nicht von einem Senior-Chef die Rede sein kann.

Von Jörg Steinbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.